FC Ingolstadt: Björn Paulsen wird ein Schanzer

Verteidiger kommt aus Schweden

Björn Paulsen im Trikot von Hammarby.

Wird zukünftig die rechte Seite der Schanzer beackern: Björn Paulsen. ©Imago/Bildbyran

Der FC Ingolstadt hat im Kampf um den Klassenerhalt nachgelegt und Björn Paulsen verpflichtet. Der Verteidiger, der zuletzt mit dem FC St. Pauli in Verbindung gebracht wurde, unterzeichnete ein bis Sommer 2021 gültigen Vertrag, wie die Schanzer am Montag mitteilten.

„Dass sich Björn trotz unserer aktuell schwierigen Situation mit voller Überzeugung für uns entschieden hat, spricht für seine Einstellung und Mentalität. Wir bekommen einen zweikampf- und kopfballstarken Spieler für die rechte Abwehrseite, der seine Mannschaftskollegen bei seinen bisherigen Stationen mit seinem unbändigen Willen mitgerissen hat“, so Geschäftsführer Harald Gärtner.

Neuzugang Nummer drei für die Defensive

Nach Stationen in seiner dänischen Heimat bei SönderjyskE und Esbjerg fB schloss sich Paulsen im Januar 2017 dem schwedischen Erstligisten Hammarby IF an. Insgesamt bestritt die 1,91 Meter große Abwehrkante 187 Erstliga-Partien in Dänemark und 58 in Schweden.

Nach zwei tollen Jahren in Schweden spüre ich, dass der Zeitpunkt für diesen Schritt gekommen ist. (Björn Paulsen)

„Ich habe mich im Gespräch mit den FCI-Verantwortlichen sofort sehr wohl gefühlt. Nach zwei tollen Jahren in Schweden spüre ich, dass der Zeitpunkt für diesen Schritt gekommen ist. Wir haben eine große Aufgabe vor uns, die wir meistern wollen. Ich bin bereit und brenne darauf, meinen Teil beizutragen“, erklärte Paulsen seinen Wechsel zum Zweitliga-Schlusslicht.

Der 27-Jährige ist bereits der dritte Winter-Neuzugang für die Defensive der Schanzer. Zuvor wurde mit Philipp Tschauner bereits ein neuer Torhüter unter Vertrag genommen, außerdem heuerte Innenverteidiger Mergim Mavraj in Ingolstadt an.

Noch kein Mitglied beim offiziellen Liga-Sponsor? Jetzt aktuelle tipico Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!