FC Ingolstadt: Leihe von Philipp Tschauner perfekt

Torwart kommt von Hannover 96

Philipp Tschauner

Kommt zunächst bis zum Saisonende nach Ingolstadt: Philipp Tschauner © Imago

Der FC Ingolstadt hat die erste Verstärkung für den Abstiegskampf der Rückrunde an Land gezogen. Nach den Spekulationen der letzten Tage gaben die Schanzer nicht mehr ganz überraschend die Ausleihe von Philipp Tschauner bekannt, der zunächst bis zum Ende der Saison von Hannover 96 in die Audi-Stadt wechselt.

„Ich bin froh, dass der Wechsel frühzeitig geklappt hat und ich die gesamte Vorbereitung mitmachen kann. Mit meiner Erfahrung will ich dem Team so schnell wie möglich helfen und Stabilität geben, damit wir gemeinsam am Ende der Saison den Klassenerhalt sichern“, freut sich der 33 Jahre alte Schlussmann, der in Hannover nur noch die Nummer zwei war, in seinem offiziellen Statement auf der Klubhomepage auf seine neue Aufgabe.

Tschauner ist der vierte Torwart

Ingolstadts Geschäftsführer Harald Gärtner knüpft unterdessen an die Ausleihe Tschauner die Hoffnung auf eine stabilere Hintermannschaft. „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, den Defensivverbund für den restlichen Saisonverlauf deutlich zu stärken. In der bisherigen Spielzeit haben wir zu viele Gegentore bekommen, um konstant zu punkten.“

In der bisherigen Spielzeit haben wir zu viele Gegentore bekommen. (Harald Gärtner)

Zudem soll Tschauner, der vergangene Saison als Stellvertreter des verletzten Edgar Prib noch Kapitän in Hannover war, auch mit seinen „Erfahrungen und Leader-Qualitäten“ eine wichtige Rolle einnehmen.

Mit Tschauner sowie Marco Knaller, Philipp Heerwagen und Fabijan Buntic stehen nun vier Torhüter unter Vertrag. Insbesondere die erfahrenen Knaller und Heerwagen, die sich vor Weihnachten hinter Youngster Buntic anstellen mussten und deren Verträge auslaufen, dürften sich nun Gedanken machen.

Noch kein Mitglied beim offiziellen Liga-Sponsor? Jetzt aktuelle tipico Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!