FC Ingolstadt: Moritz Hartmann befeuert den Konkurrenzkampf

Routinier nach zehn Monaten Pause wieder fit

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 06.10.17 | 07:38
Moritz Hartmann

Vor dem Comeback: Moritz Hartmann © Imago

Zehn Punkte aus den ersten neun Spielen sind sicherlich nicht das, was man sich beim FC Ingolstadt vom Start in die Saison versprochen hat. Und doch ist die Stimmung in der Audi-Stadt während der Länderspielpause gut. Hauptgrund dafür ist natürlich der wichtige 3:0-Sieg im Absteigerduell gegen den SV Darmstadt 98, der Hoffnung auf einen dauerhaften Aufwärtstrend macht.

Anlass zu Optimismus bietet aber auch die Personalsituation, denn mit Moritz Hartmann steht ein Spieler vor seinem Comeback, der seine Qualitäten auch in der Bundesliga schon unter Beweis gestellt hat. Mit 13 Treffern ist der 31-Jährige der Rekordtorschütze in der Ingolstädter Bundesliga-Geschichte und das, obwohl Hartmann die Rückrunde der vergangenen Saison komplett verpasste.

Nach einem letzten Einsatz am 10. Dezember 2016 beim überraschenden 1:0-Sieg gegen RB Leipzig musste Hartmann wegen eines Sehnen- und Faszienrisses im Oberschenkel rund zehn Monate pausieren und den Abstieg tatenlos von der Tribüne aus verfolgen.

Erfolgreiches Comeback in der zweiten Mannschaft

Auch in der neuen Saison war Hartmann zunächst noch zum Nichtstun verurteilt, doch inzwischen stehen zwei Einsätze in der zweiten Mannschaft in der Regionalliga Bayern zu Buche, die der Offensivmann jeweils mit einem Treffer krönte.

Und nun steht am Freitag im Testspiel gegen die SpVgg Unterhaching auch Hartmanns Comeback bei den Profis bevor. Findet der Routinier dann schnell zu seiner Form, würde der ohnehin schon große Konkurrenzkampf in der Offensive der Schanzer weiter befeuert.

Schon jetzt bleibt für die drei zentralen Angreifer Dario Lezcano, Stefan Kutschke und Antonio-Mirko Colak nur ein Platz, während die beiden übrigen Positionen im Dreierangriff derzeit fest an Sonny Kittel und Thomas Pledl vergeben sind.

Zu Hartmanns Vorteil könnte im Laufe der nächsten Wochen und Monate werden, sowohl im Sturmzentrum als auch dahinter und auf Außen spielen zu können. Dann gilt es für den gebürtigen Oberpfälzer auch, sich für eine Weiterbeschäftigung zu empfehlen, läuft das aktuelle Arbeitspapier doch am Ende dieser Saison aus.

Gewinnt Ingolstadt in Dresden? Jetzt wetten!