FC Ingolstadt: Ralph Hasenhüttl kündigt Änderungen an – Manuel Schäffler wechselt zu Holstein Kiel

Am heutigen Samstag bestreitet der FC Ingolstadt eine Woche vor dem Start der Restrückrunde am nächsten Sonntag beim Karlsruher SC seine Generalprobe mit einer Partie beim FC Erzgebirge Aue, der genau wie die Schanzer nach 19 Spielen 21 Punkte auf dem Konto hat und aller Voraussicht nach ebenso bis zum Ende der Saison um den Klassenerhalt wird kämpfen müssen.

Im Vorfeld des letzten Tests kündigte Trainer Ralph Hasenhüttl gegenüber dem „Donaukurier“ an, eher nicht mit der Mannschaft zu beginnen, die in Karlsruhe auflaufen wird: „Wir werden nicht alle Karten auf den Tisch legen.“ Generell ließ der österreichische Fußball-Lehrer aber durchblicken, dass sich in seinem Team im Vergleich zur Vorrunde etwas verändern wird: „Es gibt ein paar Spieler, die mich in der Vorbereitung überzeugt haben. Es werden neue Gesichter in der Startelf stehen.“

Zu den Gewinnern der Vorbereitung zählen vor allem der von der SpVgg Greuther Fürth gekommene Stefan Lex, Karl-Heinz Lappe und der eigentlich schon aussortierte Collin Quaner, der sich aber im Training und vor allem auch in den bisherigen Testspielen nachdrücklich empfohlen hat. Während diese drei Offensivspieler schon in Karlsruhe auf einen Eisatz hoffen dürfen, ist für Manuel Schäffler das Kapitel FC Ingolstadt nach zwei Jahren beendet. Der 24-Jährige, der den Durchbruch nicht wirklich schaffte, wechselt gestern kurz vor Transferschluss zu Holstein Kiel und soll die Störche zum Klassenerhalt in der dritten Liga schießen.