FC Ingolstadt: Schlüsselspiel gegen Erzgebirge Aue?

Trainer Stefan Leitl im Fokus

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Mittwoch, 15.07.20 | 18:26
Stefan Leitl

Benötigt gegen Aue einen Heimsieg: Trainer Stefan Leitl © Imago / Eibner

Vor Saisonbeginn hat der FC Ingolstadt zwar nicht den Aufstieg als explizites Saisonziel ausgegeben, aber angekündigt, ein mögliches Schwächeln der Top-Favoriten Hamburger SV und 1. FC Köln nutzen zu wollen. Nach drei Spieltagen und dem gestrigen 1:1 beim 1. FC Magdeburg allerdings liegen die noch sieglosen Schanzer bereits fünf Punkte hinter Köln und auch zum HSV könnte die Distanz am Montagabend auf vier Zähler anwachsen.

Aktuell ist ein Blick auf mögliche Aufstiegskonkurrenten daher nicht angebracht, sondern es gilt, den Fokus auf die eigene Trendwende zu legen. Bereits am Freitag erwartet Ingolstadt den ebenfalls noch sieglosen FC Erzgebirge Aue zu einer Begegnung, die man schon zu einem frühen Zeitpunkt der Saison als Schlüsselspiel bezeichnen darf – wohl auch in Bezug auf Trainer Stefan Leitl.

Länderspielpause als Zeit der Veränderung?

Leitl übernahm vor einem Jahr das Kommando, als die Schanzer mit drei Niederlagen in die Saison gestartet wurden und hat nun den Auftakt ähnlich wie sein Vorgänger Maik Walpurgis, der immerhin noch die zweite Pokalrunde erreicht hatte, mehr oder minder verpatzt.

Zwei Punkte aus den ersten drei Partien, die Pokal-Pleite beim SC Paderborn und ausbaufähige Leistungen wie auch wieder in Magdeburg führen nun vor dem Spiel gegen Aue schon zu einem gewissen Druck auf Leitl, zumal anschließend die erste Länderspielpause der Saison ansteht und sich dann zwei Wochen lang die Gelegenheit bieten würde, Dinge zu verändern.

Öffentlich freilich gibt es keinerlei Ansagen der Verantwortlichen in Sachen Trainer, doch aufgrund der Qualität im Kader und der Investitionen in für Zweitliga-Verhältnisse teure Spieler wie Lucas Galvao, Konstantin Kerschbaumer oder Thorsten Röcher wird sicherlich ein Mitmischen im vorderen Tabellendrittel erwartet. Nicht ausgeschlossen, dass man sich schon für neue Impulse entscheidet, wenn es gegen Aue wieder nicht klappt.

Noch kein Mitglied beim offiziellen Liga-Sponsor? Jetzt aktuelle tipico Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!