FC Ingolstadt: Suche nach Suttner-Ersatz läuft

Harald Gärtner verspürt keinen Druck

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Samstag, 15.07.17 | 07:06
Maik Walpurgis

Will alle alle Positionen doppelt besetzen: Maik Walpurgis © Imago / Sportfoto Rudel

Nach langem Poker hat der FC Ingolstadt Markus Suttner am Mittwoch nun doch die Freigabe für den angestrebten Wechsel zum englischen Erstliga-Aufsteiger Brighton & Hove Albion erteilt. Rund 4,3 Millionen Euro Ablöse erhalten die Schanzer im Gegenzug für den 30 Jahre alten Österreicher, der Ingolstadt in einem Jahr zum Nulltarif hätte verlassen können.

Nichtsdestotrotz hätte der FCI Suttner nicht ziehen lassen, wenn sich Brighton & Hove Albion nicht auf die Ingolstädter Forderungen eingelassen hätte. „Beim Markus war es so, dass wir gesagt haben: ‚Wenn alle Forderungen erfüllt sind, die wir uns vorstellen, dann gibt es eine Möglichkeit.‘ So ist es gekommen. Deswegen haben wir dem Transfer zugestimmt“, betonte Geschäftsführer Harald Gärtner im Interview mit dem Donaukurier, keine Zugeständnisse gemacht zu haben.

Ein neuer Linksverteidiger soll noch kommen

Der Abgang Suttners sorgt aber natürlich für eine Baustelle auf der linken Abwehrseite, die in dieser Transferperiode noch geschlossen werden soll. Einen übereilten Panikkauf schließt Gärtner freilich aus, sondern will in Ruhe daran arbeiten, den Kader wieder zu komplettieren.

„ Wir wollen alle Positionen doppelt besetzen. ”
Harald Gärtner

„Wir wollen alle Positionen doppelt besetzen. Deshalb ist unser Scoutingteam um Florian Zehe akribisch dran, eine Alternative für Sutti aufzutun“, so Gärtner, der indes grundsätzlich dem vorhandenen Aufgebot vertraut und durchblicken lässt, dass möglicherweise auch niemand mehr kommt, sollte sich kein geeigneter Kandidat finden: „Wir haben einen sehr guten Kader zusammen und lassen uns nicht treiben. Wenn jemand zu unserer Philosophie passt, werden wir handeln.“

Spätestens bis Transferschluss Ende August dürften die Schanzer aber fündig werden, zumal die Transferkasse nach dem Suttner-Verkauf bestens gefüllt ist.

Wo landet Ingolstadt 2018? Jetzt wetten!