FC St. Pauli: Alte Bekannte im Mannschaftsrat

Buballa, Avevor und Co. sollen vorangehen

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Dienstag, 01.09.2020 | 08:32
Daniel Buballa beim FC St. Pauli

Daniel Buballa fungiert als Identifikationsfigur beim FC St. Pauli. ©Imago images/Phiipp Szyza

Die Mannschaft des FC St. Pauli wählte am gestrigen Montag ihren neuen Mannschaftsrat, eine Entscheidung, die richtungsweisend für die Zukunft sein könnte. So fungiert das Gremium als Schnittstelle zwischen Mannschaft, Trainern und Vereinsführung, soll offenes Ohr und Organisationsinstrument in einem sein. Beim FC St. Pauli geben dabei traditionell die erfahrenen Spieler den Ton an, das ist in dieser Saison nicht anders.

Quintett

So finden sich wie schon in der vergangenen Saison Daniel Buballa sowie Christopher Avevor im Mannschaftsrat wieder. Das Duo fungierte bereits in der letzten Spielzeit als Bindeglied, wurde damals noch ergänzt durch Jan-Philipp Kalla, der jedoch bekanntlich abwanderte.

Diesmal ist der Mannschaftsrat allerdings ein Quintett und so sollen neben Buballa und Avevor auch Marvin Knoll, Philipp Ziereis und Robin Himmelmann Verantwortung übernehmen. Auch Knoll hat bereits Erfahrung im Gremium, ergänzte dieses im Winter 2019, als sich der FC St. Pauli von Bernd Nehrig und Philipp Heerwagen trennte.

Ziereis und Himmelmann wurden bereits in der Saison 2018/19 in den Mannschaftsrat berufen. Bei der Besetzung vertrauen die Kiezkicker also auf altbewährtes. Interessant ist die Auswahl allerdings, da sie gerade beim FC St. Pauli stets Rückschlüsse zulässt, wer künftig die Kapitänsbinde tragen wird.