FC St. Pauli: Auch Rico Benatelli ist bereit

Neuzugang vor seinem Debüt bei den Kiezkickern

Rico Benatelli

Wohl bald auch in der 2. Bundesliga erstmals für St. Pauli am Ball: Rico Benatelli. © imago images / Eibner

Die vielen Ausfälle, nicht zuletzt von Trainer Jos Luhukay beklagt, sind sicherlich ein Grund für den schwachen Saisonstart des FC St. Pauli mit nur einem Punkt aus den ersten drei Spielen und einem glücklichen Weiterkommen im DFB-Pokal. Vor dem Nordduell am Montag zu Hause gegen Holstein Kiel besteht aber die Hoffnung auf eine spürbar verbesserte Personalsituation.

Zwar fehlte Viktor Gyökeres am gestrigen Dienstag krankheitsbedingt im Training, doch bis Montag könnte es für den Angreifer reichen. Derweil hat Johannes Flum bereits deutlich gemacht, sich nach langer Zwangspause bereit zu fühlen für ein Comeback. Und neben Flum befindet sich mit Rico Benatelli noch ein weiterer zentraler Mittelfeldspieler auf einem sehr guten Weg.

Benatelli und Flum erhöhen den Konkurrenzkampf

Benatelli, der nach einem Anfang Juli während des Trainingslagers in Österreich erlittenen Muskelfaserrisses inzwischen uneingeschränkt mit den Kollegen übt, hofft gegen Kiel auf sein Debüt im Trikot des FC St. Pauli: „Ich bin seit einer Woche im Mannschaftstraining. Es fühlt sich alles top an, ich bin fit und hoffe, am Millerntor mit der Mannschaft dabei zu sein“, zitiert die Hamburger Morgenpost den 27-jährigen Neuzugang von Dynamo Dresden.

Mit Benatelli, der die Erfahrung aus 126 Zweitliga-Spielen mitbringt, kann im Mittelfeldzentrum sowohl als Sechser als auch als Achter spielen. Wie auch Flum könnte Benatelli Mats Möller Daehli und Youngster Finn Ole Becker den Rücken freihalten. Niklas Hoffmann, der in der Liga zuletzt zweimal im defensiven Mittelfeld auflief, müsste dann wohl seinen Platz räumen, wäre indes auch eine Alternative für die Innenverteidigung.

Auf der Suche nach einem passenden Buchmacher? Alle Unibet Erfahrungen lesen und auf das nächste St. Pauli-Spiel wetten!