FC St. Pauli baut auf Jannes Wieckhoff

Eigengewächs erhält Profivertrag bis 2022

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Donnerstag, 30.07.2020 | 10:20
Andreas Bornemann beim FC St. Pauli

Umtriebig bei der Kaderplanung: Sportchef Andreas Bornemann. ©Imago images/foto2press

Der FC St. Pauli stattet ein Eigengewächs mit einem Profivertrag aus: Jannes Wieckhoff unterschreibt bis 2022 und erhält die Chance, sich auf seiner angestammten Position durchzusetzen.

„Bei seinen Einsätzen in der U23 war bereits zu erkennen, dass er in seiner Entwicklung den nächsten Schritt gegangen ist. Deshalb traue ich ihm zu, sofort in den Kampf um den Startelfplatz auf der rechten Abwehrseite einzusteigen“, so Trainer Timo Schultz über den 19-Jährigen. Auch Sportchef Andreas Bornemann ist „davon überzeugt, dass er den Sprung in den Profifußball schaffen kann“.

Schultz-Schützling

Wieckhoff durchlief bereits einige Jugendmannschaften des FC St. Pauli, stand dabei stets als Stammspieler auf dem Feld – in vielen davon unter der Regie von Timo Schultz. In seiner letzten U19-Saison überzeugte er auch als Vorbereiter, sechs Treffer legte er auf. In der vergangenen Saison folgte der Übergang in den Herren-Bereich: 15 Einsätze absolvierte er für die zweite Mannschaft des Vereins in der Regionalliga Nord.

Dort soll sein Weg allerdings nicht zu Ende sein. „Ich bin dem Verein dankbar für diese Chance, möchte mich darauf aber nicht ausruhen. Mein Ziel ist es, auch im Millerntor-Stadion auf dem Rasen zu stehen – am liebsten natürlich vor Fans“, so Wieckhoff. Ob ihm das gelingt? Mit Sebastian Ohlsson, Luca Zander oder dem ebenfalls aus dem eigenen Nachwuchs stammenden Christian Viet ist der Kiezklub jedenfalls bereits jetzt auf der Rechtsverteidiger-Position gut aufgestellt.