FC St. Pauli: Bleibt Luca Zander über den Sommer hinaus?

Feste Verpflichtung der Werder-Leihgabe wahrscheinlich

Luca Zander

Nach seiner Zwangspause wieder auf der rechten Abwehrseite gesetzt: Luca Zander © Imago / DeFodi

Das erste Drittel der Saison verlief für Luca Zander definitiv nicht nach Wunsch. Nach zwei Einsätzen über 90 Minuten an den ersten vier Spieltagen machten dem 23-Jährigen Sprunggelenksprobleme zu schaffen, die erst Ende November ein Comeback zuließen. Nach einem Kurzeinsatz gegen Jahn Regensburg stand Zander fünfmal in Folge in der Startelf des FC St. Pauli und wird auch heute gegen Union Berlin beginnen.

Längst hat sich die Verpflichtung des früheren Junioren-Nationalspielers, der im Sommer 2017 für zwei Jahre vom SV Werder Bremen ausgeliehen wurde, gelohnt. Bereits vergangene Saison bestritt Zander 16 von 18 Partien in der Anfangsformation, wurde indes auch in seinem ersten Jahr am Millerntor von einem Muskelfaserriss an noch mehr Einsätzen gehindert.

Vertrag in Bremen endet 2020

Unabhängig vom Verletzungspech hat Zander aber auf St. Pauli einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Nicht nur nach Einschätzung der Bild ist es wahrscheinlich, dass sich der Kiez-Klub um eine feste Verpflichtung des Leihspielers bemühen wird.

Zander selbst, der in Bremen noch einen Vertrag bis 2020 besitzt, bei Werder aber lediglich im Herbst 2015 zu zwei Kurzeinsätzen in der Bundesliga gekommen ist, dürfte einem weiteren Engagement am Millerntor kaum abgeneigt sein.

Bei Werder ist allerdings noch offen, ob der langjährige Rechtsverteidiger Theodor Gebre Selassie seinen auslaufenden Vertrag nochmal verlängert. Bleibt der Tscheche an der Weser, dürfte Zander kaum eine Perspektive sehen, zumal mit dem im letzten Sommer für drei Millionen Euro verpflichteten Schweden Felix Beijmo ein weiteres Talent auf die Nachfolge Gebre Selassies lauert.