FC St. Pauli: Interesse an Sebastian Kerk bestätigt

Ein Kreativspieler wird noch gesucht

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 30.08.16 | 07:58
Sebastian Kerk

Ist ein Kandidat beim FC St. Pauli: Sebastian Kerk © Imago

In Anbetracht des kapitalen Fehlstarts mit drei Niederlagen und nur einem eigenen Tor ist es beim FC St. Pauli zu Beginn der Länderspielpause vergleichsweise ruhig, was sicherlich auch an den Verantwortlichen liegt, die trotz der bislang alles andere als überzeugenden Ergebnisse besonnen bleiben.

Drei Kreativspieler weg

Trainer Ewald Lienen und Sportdirektor Thomas Meggle dürften freilich in den ersten Spielen auch Probleme ausgemacht haben, die nach Möglichkeit schon bis zur Partie am 10. September gegen Arminia Bielefeld, die fast schon gewonnen werden muss, abgestellt werden sollten. Ein Schwachpunkt war bislang sicherlich das zentrale Mittelfeld und mangelnde Ideen im Spiel nach vorne.

Weil mit Marc Rzatkowski, Sebastian Maier und Enis Alushi gleich drei mehr oder weniger kreative Akteure den Verein verlassen haben, kommt diese Entwicklung indes nicht völlig überraschend, zumal auch die Flügelspieler wie zuletzt bei Dynamo Dresden Waldemar Sobota und Kyoung-Rok Choi kaum Zug zum Tor entwickelten.

Kerk mit mehreren Optionen

Nachvollziehbar ist deshalb, dass man sich auf St. Pauli darum bemüht, noch bis Transferschluss am morgigen Mittwoch einen Kreativspieler an Land zu ziehen. In diesem Zusammenhang macht seit letzter Woche immer wieder der Name Sebastian Kerk die Runde.

Der 22-Jährige, den der SC Freiburg gerne noch abgeben würde, arbeitet sich gerade nach langwierigen Achillessehnenproblemen heran und ist wohl zeitnah wieder einsatzfähig. Kerks Berater Lars-Wilhelm Baumgarten bestätigte nun gegenüber der Morgenpost, dass der FC St. Pauli zum Kreis der Interessenten zählt.

Kerk, der von Januar 2015 bis Ende der vergangenen Saison an den 1. FC Nürnberg verliehen war und dort seine Qualitäten mehr als nur andeutete, hat allerdings dem Vernehmen nach auch Anfragen anderer Klubs aus der ersten und zweiten Liga vorliegen. Offen, ob St. Pauli den Zuschlag erhält, wobei aber ohnehin fraglich ist, ob der eher auf dem Flügel denn im Zentrum beheimatete Kerk die Ideallösung für die Lienen-Elf wäre.