FC St. Pauli löst Vertrag mit Sahin auf

Nach Suspendierung im Oktober

Cenk Sahin im Trikot von St. Pauli

Geht nicht im Guten aus Hamburg weg: Cenk Sahin. imago images/Agentur 54 Grad

Im letzten Monat hatte der FC St. Pauli Cenk Sahin freigestellt, nach dem sich der Offensivspieler in sozialen Netzwerken positiv über die türkische Militäroffensive in Nordsyrien geäußert hatte.

Frei für neue Vereine

Dies sahen die Kiezkicker als nicht mit den Werten des Vereins vereinbar und leiteten die Trennung von ihrem Profi ein. Diese ist nun endgültig vollzogen, denn wie der FCSP mitteilte, wurde der Vertrag mit dem Rechtsaußen aufgelöst.

„Es war für beide Seiten die beste Entscheidung und es ist gut, dass wir eine einvernehmliche Lösung gefunden haben“, war das einzige, was der Klub in Person von Sportchef Andreas Bornemann zu der Angelegenheit noch zu sagen hatte.

Der Vertrag des 25-Jährigen wäre noch bis 2021 gelaufen, nun kann er im Winter ablösefrei zu einem neuen Verein wechseln. Der frühere türkische U21-Nationalspieler war 2016 vom Istanbuler Klub Basaksehir erst per Leihe, später fest zum FC St. Pauli gewechselt. Zwischenzeitlich war er nach Ingolstadt verliehen.

Insgesamt bestritt er 62 Spiele für die Braun-Weißen. Sechs Tore und zehn Vorlagen kamen dabei zusammen.

Schon Mitglied beim offiziellen St. Pauli-Sponsor? Jetzt bwin Bonus sichern & bis zu 100€ für deine erste Wette auf St. Pauli sichern.