Fortuna Düsseldorf: Wieder ein Leihspieler von Bayer Leverkusen?

Keine neue Chance für Mike van Duinen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 06.07.20 | 15:18
Robbie Kruse von Bayer Leverkusen

Zurück nach Düsseldorf? Robbie Kruse spielte bereits von 2011 bis 2013 für die Fortuna. ©Imago

Beim Auftaktspiel in Sandhausen (2:2) hat Fortuna Düsseldorf zwar zwei Tore erzielt, doch beide Treffer gingen nicht auf das Konto von Offensivspielern. Nachdem Mittelfeldkämpfer Adam Bodzek den Anschluss erzielt hatte, bugsierte Sandhausens Daniel Gordon den Ball zum 2:2-Ausgleich ins eigene Netz.

Die eigentlichen Offensivkräfte verströmten derweil nicht die ganz große Torgefahr. Nachvollziehbar ist daher der bekannte Wunsch von Trainer Friedhelm Funkel, bis Transferschluss Ende August noch einen gestandenen Stürmer hinzuzuholen, der seine Abschlussqualitäten schon bewiesen hat, auch wenn der erfahrene Coach in einer Talkrunde der Rheinischen Post erst einmal den vorhandenen Angreifern den Rücken stärkte: „Erst einmal setzen wir vorne auf Emmanuel Iyoha und Maecky Ngombo, die in der Vorbereitung überzeugt haben.“

„ Für Mike van Duinen ist die Tür zu. ”
Friedhelm Funkel

Gleichzeitig betonte Funkel, keinen Schnellschuss machen, sondern den noch gesuchten Angreifer mit Sorgfalt auswählen zu wollen, was noch dauern kann: „Es ist Geduld gefragt“, so der 62-Jährige, der für den verletzten Özkan Yildirim keinen Ersatz verpflichten will und die Rückkehr eines ausgemusterten Stürmers ausschloss: „Für Mike van Duinen ist die Tür zu“, machte Funkel deutlich, nicht mehr mit dem erst vor einem Jahr geholten Niederländer zu planen.

Wird Robbie Kruse ein Thema?

Ebenfalls Gast bei der Talkrunde war Bayer Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler, der eine grundsätzliche Bereitschaft erkennen ließ, nach dem zuletzt zwei Jahre an die Fortuna verliehenen Joel Pohjanpalo wieder vorübergehend einen Spieler nach Düsseldorf abzugeben: „Wir haben ein gutes Verhältnis zu den Düsseldorfern und verleihen gerne Spieler an die Fortuna. Wir müssen aber in unseren Kader schauen und sehen, ob da etwas geht“, will Völler aber noch abwarten.

Ein Kandidat neben Pohjanpalo, der bei Bayer kaum zum Zug kommen dürfte, könnte Robbie Kruse werden. Der Australier, der 2013 nach zwei Jahren in Düsseldorf nach Leverkusen wechselte, dort aber auch verletzungsbedingt den großen Durchbruch nicht schaffte, wäre allerdings nicht der klassische Mittelstürmer, sondern eher ein Kandidat für die Offensivreihe dahinter.