FSV Frankfurt: Zwei Neuzugänge im Anflug – Torwart-Entscheidung nächste Woche

Nach einer missratenen Rückrunde und dem Fast-Abstieg am Ende der vergangenen Saison hat der FSV Frankfurt seinen Kader doch wieder in größerem Umfang umgebaut. Zwei Wochen vor dem Saisonstart stehen zehn Neuzugänge fest, mit denen die Planungen aber noch nicht abgeschlossen sind.

Zwei Wunschspieler für die Offensive gibt es noch und wie Finanz-Geschäftsführer Clemens Krüger nun im „Kicker“ erklärte, sind die Gespräche mit beiden Spielern „auf der Zielgeraden“. Um welche Akteure es sich dabei handelt, ist unbekannt. U-19-Nationalspieler Lucas Cueto vom 1. FC Köln, dessen Ausleihe diskutiert wurde, gehört aber wohl nicht dazu.

Ermöglicht werden die Nachbesserungen ein Stück weit auch dadurch, dass die im vergangenen Jahr verkauften Mathew Leckie (FC Ingolstadt) und Tim Heubach (1. FC Kaiserslautern) insgesamt rund 140.000 Euro an vereinbarten Nachschlägen bringen, wobei der Löwen-Anteil vermutlich für den Ingolstädter Aufstieg fließt.

Torwartfrage noch offen – Weis oder Pirson?

Trainer Tomas Oral arbeitet aktuell mit seiner Mannschaft am Feinschliff und verriet in „Bild“, seine Elf weitgehend im Kopf zu haben. Lediglich „zwei bis drei Positionen sind bei mir im Kopf noch nicht so klar, wie ich es mir eigentlich wünschen würde.“

Dazu gehört offenbar auch die Torhüterposition, auf der Neuzugang Andre Weis und die bisherige Nummer zwei Sören Pirson um die Nachfolge des nach über sieben Jahren zum SC Freiburg gewechselten Patric Klandt kämpfen. Momentan ist noch offen, wer zum Saisonauftakt gegen RB Leipzig beginnen wird, wie Oral verriet, der gleichzeitig eine baldige Entscheidung ankündigte: „Ich werde versuchen, in den nächsten Tagen alles noch mal zu verarbeiten. Ich schaue mir auch noch mal die Spiele an und denke, dass ich kommende Woche eine Entscheidung treffen werde.“

[ad#ads]