Hamburger SV: Gedanken an Dimitrios Grammozis

Auch der Name Markus Anfang fällt

Dimitrios Grammozis im Volksparkstadion

Dimitrios Grammozis hat in Darmstadt schnell für Stabilität gesorgt. © imago images / Michael Schwarz

Offiziell ist die Zukunft von Hannes Wolf nach wie vor offen, doch wäre es eine große Überraschung, würde der 38-Jährige, dessen Aus am gestrigen Mittwoch medial schon vermeldet wurde, Trainer des Hamburger SV bleiben. Eine finale Entscheidung soll nun nach dem letzten Saisonspiel am Sonntag gegen den MSV Duisburg bekannt gegeben werden.

Längst wird über potentielle Wolf-Nachfolger spekuliert, wobei Sportvorstand Ralf Becker und Klubboss Bernd Hoffmann dabei laut der Morgenpost offenbar das Profil des neuen Trainers betreffend unterschiedliche Vorstellungen haben. So soll Hoffmann einen erfahrenen Mann wie den heiß gehandelten Dieter Hecking oder Ex-HSV-Coach Bruno Labbadia favorisieren.

Becker hingegen würde dem Vernehmen nach trotz des mit Wolf verpassten Aufstieges erneut einen entwicklungsfähigen Trainer bevorzugen, der einzelne Spieler und die gesamte Mannschaft voran bringen kann.

Grammozis holt im Schnitt 1,70 Punkte pro Spiel

In diesem Zusammenhang nennt der „Kicker“ (Ausgabe 41/2019 vom 16.05.2019) mit dem gerade beim 1. FC Köln entlassenen Markus Anfang, der bei Holstein Kiel mit Becker erfolgreich zusammengearbeitet hat, sowie dem Osnabrücker Aufstiegstrainer Daniel Thioune zwei in dieses Raster passende Kandidaten.

Ob Anfang und Thioune in den Überlegungen eine konkrete Rolle spielen, ist indes nicht bekannt. Dafür soll man sich in Hamburg laut „Kicker“ mit Dimitrios Grammozis beschäftigen, der mit seiner Arbeit beim SV Darmstadt 98 Eindruck hinterlassen hat. Der 40 Jahre alte Ex-Profi, einst zwischen 1998 und 2000 auch für den HSV aktiv, übernahm im Frühjahr die ins Schlingern geratenen Lilien und schaffte mit 17 Punkten aus zehn Spielen souverän den Klassenerhalt.

Grammozis konnte dabei nicht nur in Hamburg (3:2) gewinnen, sondern beim 1. FC Köln (2:1) und gegen den 1. FC Union Berlin (2:1) weitere Siege gegen Top-Teams einfahren. Dass sich Darmstadt unter Grammozis direkt stabiler präsentierte und mit deutlich veränderter Spielanlage zum Erfolg kam, wurde allem Anschein nach auch beim HSV registriert. Ein bis 2020 laufender Vertrag in Darmstadt könnte sich allerdings als Hindernis erweisen.

Schon Mitglied bei Wettanbieter betano? Jetzt exklusiven betano Bonus sichern & mit bis zu 100€ gratis Guthaben auf den HSV wetten!