Hamburger SV: Noch kein neuer Sportvorstand

Bernd Hoffmann interimsweise Vorstandschef

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 09.08.19 | 14:19
Ralf Becker

Einer von zwei Kandidaten als Sportvorstand: Ralf Becker © Imago / Objectivo

Während weltweit das Champions-League-Finale Milliarden Fußballfans in seinen Bann zog, kam am gestrigen Samstag der Aufsichtsrat des Hamburger SV zusammen, um wegweisende Zukunftsentscheidungen zu treffen. Anders als erwartet fiel bezüglich eines neuen Sportvorstandes aber offenbar noch keine Entscheidung.

Dass Ralf Becker (Holstein Kiel) und Markus Krösche (SC Paderborn) die beiden wohl finalen Kandidaten sind, ist längst durchgesickert. Wer den Zuschlag erhält, ist aber noch unklar. Dass Paderborn Krösche Medienberichten ein Ultimatum gesetzt und bis Samstag eine Entscheidung gefordert haben soll, könnte ein Punkt sein, der nun für Becker spricht, der Kiel wohl definitiv verlassen wird.

Unterdessen hat der HSV am Samstagabend offiziell bekannt gegeben, dass Bernd Hoffmann interimsweise als Vorstandsvorsitzender fungieren wird. Das Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden lässt Hoffmann, der zudem weiter Präsident des e.V. bleibt, derweil ruhen.

Bleibt Hunt? – Was wird aus Lasogga?

Baustellen gibt es indes nicht nur auf operativer Ebene, sondern noch mehr im Spielerkader. Am gestrigen Samstag wurde der Abgang von Christian Mathenia zum 1. FC Nürnberg vollzogen, der sich schon in den Tagen zuvor angedeutet hatte.

Unklar ist weiterhin die Zukunft von Aaron Hunt, den der HSV zu deutlich verringerten Konditionen halten möchte. Ob Hunt es Lewis Holtby gleich tut und unter diesen Voraussetzungen ein neues Arbeitspapier signiert, bleibt abzuwarten.

Ebenso, ob Pierre-Michel Lasogga tatsächlich wieder ins HSV-Trikot schlüpft. Der zuletzt an Leeds United verliehene Angreifer hat zwar via Bild angekündigt, nach jetzigem Stand beim Trainingsauftakt dabei zu sein, doch Lasoggas auch in der 2. Liga garantiertes Jahresgehalt von offenbar 3,4 Millionen Euro stellt ein Problem dar.

Auf jeden Fall würde ein solcher Posten anderweitige Investitionen blockieren. Und dass der HSV sich auch noch verstärken will und wird, ist klar. Weiter als Kandidat gehandelt wird der Schweizer Christian Fassnacht, der heute mit den Young Boys Bern im Pokalfinale gegen den FC Zürich das Double perfekt machen will.

Schon Mitglied beim offiziellen 2.Liga-Sponsor tipico? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!