Hamburger SV: Pierre-Michel Lasogga wieder nur Joker?

Fiete Arp winkt eine Startelfchance

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 20.09.18 | 16:24
Pierre-Michel Lasogga

Erzielte fünf von sieben Pflichtspieltoren als Joker: Pierre-Michel Lasogga © Imago / Nordphoto

Nach seinem lupenreinen Hattrick binnen neun Minuten gegen den 1. FC Heidenheim (3:2) durfte Pierre-Michel Lasogga am Dienstagabend im Nachholspiel bei Dynamo Dresden (1:0) in der Startelf des Hamburger SV ran. Der 26-Jährige erwischte dabei aber keinen guten Tag und vergab in der Nachspielzeit mit einem verschossenen Elfmeter die Chance zum 2:0 und zu seinem sechsten Ligatreffer.

Nicht nur deshalb, sondern vor allem auch, weil Lasogga als Joker gegen schon etwas müde gelaufene Gegner von Trainer Christian Titz als effektiver eingestuft wird, rechnen nicht wenige Beobachter nun damit, dass der beste HSV-Torschütze den Anpfiff der Partie am Sonntag gegen den SSV Jahn Regensburg von der Bank aus verfolgen wird.

Auch Hee-Chan Hwang vor Rückkehr in die Startelf

„Gerade in der Offensive haben wir eine hohe individuelle Klasse und Spieler, die den Unterschied ausmachen“, betonte Titz gegenüber der Morgenpost einmal mehr die Vielzahl seiner Optionen gerade im Offensivbereich. Zugleich stellte der HSV-Coach Youngster Fiete Arp einen zeitnahen Einsatz in Aussicht: „Er wird in den nächsten Spielen sicher Chancen bekommen.“

Gut möglich, dass der gegen Heidenheim nach seiner Einwechslung mit der mustergültigen Vorlage zu Lasoggas zweitem Treffer auffällig gewordene, in Dresden aber gar nicht eingesetzte Arp schon gegen Regensburg von Beginn an ran darf. Dann dürfte auch der als Joker in Dresden zum Matchwinner avancierte Hee-Chan Hwang auflaufen, nachdem der 17-jährige Josha Vagnoman seine überraschende Chance nicht nutzen konnte.

Noch kein Mitglied beim HSV-Sponsor? Jetzt aktuelle tipico Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!