Hannover 96: Cedric Teuchert bleibt wohl länger

Einigung mit dem FC Schalke 04 steht bevor

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 05.06.20 | 06:46
Cedric Teuchert

Cedric Teuchert (r.) erzielte in 19 Spielen für Hannover fünf Tore. © imago images / Joachim Sielski

Mit jeweils einem Treffer hatten Marvin Ducksch und John Guidetti am Mittwoch großen Anteil am klaren 3:0-Sieg von Hannover 96 im Nachholspiel gegen Dynamo Dresden, dank dem sich die Mannschaft von Trainer Kenan Kocak der größten Abstiegssorgen entledigen konnte. Dennoch ist nicht ausgeschlossen, dass am Sonntag im nächsten Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim wieder eine neue Angriffsformation ran darf.

Hendrik Weydandt, der gegen Dresden zumindest in der Schlussviertelstunde ran durfte, hofft angesichts der derzeit meist recht umfangreichen Rotation ebenso auf einen Platz in der ersten Elf wie Cedric Teuchert, dem am Mittwoch 90 Minuten lang nur die Bank blieb.

Ablöse deutlich gedrückt

Nach starkem Start ins Jahr 2020 mit drei Toren in den ersten vier Spielen nach der Winterpause war Teuchert vor der Corona-Pause gesetzt, absolvierte seit dem Re-Start aber nur 120 von 360 möglichen Minuten. Das allerdings ändert nichts an der grundsätzlichen Wertschätzung, die der 23-Jährige bei 96 genießt. Vielmehr sieht es danach aus, als brächte Hannover die Gespräche mit dem FC Schalke 04 über eine feste Verpflichtung des bislang nur ausgeliehenen Angreifers zeitnah zum Abschluss.

Nach Informationen der Bild steht eine Einigung zwischen beiden Vereinen kurz bevor. Anstatt der eigentlich per Kaufoption festgeschriebenen 1,5 Millionen Euro soll Hannover nur rund 800.000 Euro Ablöse bezahlen. Die Summe könnte sich aber durch einen Nachschlag erhöhen, sollte Hannover nächste Saison mit Teuchert die Rückkehr in die Bundesliga gelingen.

Das Restprogramm von Hannover 96