Hannover 96: Christian Schulz vor Wechsel nach Österreich

Der 33-Jährige soll noch heute bei Sturm Graz vorgestellt werden

Autor: Dennis Keller Veröffentlicht: Montag, 31.08.20 | 16:37

Im Guten sind Hannover 96 und Christian Schulz nicht auseinander gegangen. Nach dem Abstieg wurde dem ehemaligen Kapitän mitgeteilt, dass er keine Aussichten auf eine Vertragsverlängerung habe. Anschließend rechnete der Innenverteidiger in der BILD mit 96-Verantwortlichen ab, sprach von einem „unseriösen, unwürdigen und respektlosen“ Verhalten.

„ Würde sehr gut in unser Profil passen. ”
Günter Kreissl

Jetzt hat Schulz offenbar einen neuen Verein gefunden: Wie die Kleine Zeitung aus Österreich berichtet, soll der 33-Jährige noch im Laufe des Tages bei Sturm Graz als neuer Abwehrchef präsentiert werden. Sportdirektor Günter Kreissl wollte noch nichts konkretes verraten, sagte aber: „Christian Schulz ist mir aus der deutschen Bundesliga natürlich ein Begriff. Er hat ein tolles Charisma, ist ein Linksfuß. Er ist einer, der sehr gut in unser Profil passen würde.“

Kurze Vorbereitung

In Graz trifft Christian Schulz übrigens auf Franco Foda, der seit 2014 Trainer in der Steiermark ist. Eines haben die beiden gemeinsam: Sie sind bereits für die deutsche Nationalmannschaft aufgelaufen. Foda bestritt 1987 zwei Freundschaftsspiele unter Franz Beckenbauer, Schulz durfte 2004/05 und dann noch einmal 2010 mit dem Bundesadler auf der Brust auflaufen – er kam auf insgesamt vier Einsätze beim DFB.

Sollte der Transfer wirklich heute über die Bühne gehen, müsste sich der Ex-Hannoveraner ganz schön ranhalten. Schon in der kommenden Woche (15. Juli) geht die Saison für Sturm Graz los, erster Gegner ist der FC Stadlau im ÖFB-Cup. Eine Woche später startet die österreichische Bundesliga mit dem Knaller gegen RB Salzburg.