Hannover 96: Michael Ratajczak kommt

Torwart erhält Vertrag bis 2021

Michael Ratajczak beim SC Paderborn

War seit Januar 2017 beim SC Paderborn: Michael Ratajczak (vorne). ©Imago images/De Fodi

Update (12:30 Uhr):
Das ging schnell: Hannover 96 präsentierte am frühen Montagnachmittag einen neuen Keeper: Es ist Michael Ratajczak, der vom SC Paderborn zu den Roten wechselt. Dort erhält er einen Vertrag bis 2021. Schon gegen Regensburg soll der erfahrene Torhüter im Kader stehen.

„Ich fühle mich topfit und möchte sehr gern noch weiter als Profi spiele“, so der 114-malige Zweitliga-Keeper. „Als die Anfrage von Hannover 96 kam, habe ich daher keinen Moment gezögert und sofort zugesagt.“

Ursprünglicher Artikel:
Bitter für Hannover 96: Neuzugang Martin Hansen, der den Abgang von Michael Esser zur TSG Hoffenheim auffangen sollte, fällt mit einer Verletzung am Syndesmoseband aus – und das sogar „wahrscheinlich die komplette Rückrunde“, wie 96-Trainer Kenan Kocak im Rahmen der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Jahn Regensburg am heutigen Montag verriet.

Wie die Niedersachsen darauf reagieren? Ein neuer Torhüter soll laut Kocak kommen. „Wir sondieren den Markt“, so der Coach, der aktuell gegen Regensburg mit Marlon Sündermann als Nummer zwei hinter Ron-Robert Zieler plant.

RB-Kopie?

Positive Nachrichten aus dem Lazarett gibt es hingegen von Marcel Franke, dessen Eindrücke aus dem Training positive Schlüsse zulassen. Anders sieht es bei Hendrik Weydandt aus, der im Training einen Rückschlag erlitt. Abgeschrieben ist ein Einsatz gegen den Jahn jedoch nicht, vielmehr kommt es auf die Eindrücke aus dem heutigen Training an, ob der Angreifer gegen den SSV zur Verfügung steht.

Nach Regensburg reist Hannover 96 als drittbeste Auswärtsmannschaft, allerdings hat der Jahn seit fünf Partien auf heimischem Geläuf nicht mehr verloren. Kocak jedenfalls erwartet ein temporeiches Spiel. „Jahn Regensburg hat mit dem damaligen Trainer Achim Beierlorzer versucht, das Spielsystem von RB Leipzig zu kopieren und das hat der damalige Co-Trainer von ihm nahtlos übernommen. So treten sie auch auf und wir wissen, was auf uns zukommt.“

Im Hinspiel erlitt Hannover, damals noch unter Mirko Slomka, den ersten Dämpfer der Saison, als am Ende nur ein 1:1 auf der Anzeigetafel stand. Im Rückspiel soll nun möglichst ein „Dreier“ folgen. Kocak jedenfalls sei mit der Einsatzbereitschaft seines Teams in der Vorbereitung sehr zufrieden gewesen. Dennoch rechnet er mit einem schwierigen Auftritt in Regensburg: „Wir wissen, dass das kein Zuckerschlecken wird.“

»Mobil wetten leicht gemacht: Jetzt aktuelle betano App holen & bequem auf das nächste Hannover-Spiel tippen!