Hannover 96: Zwei weitere Neue an der Angel

Personalien Felipe und Sebastian Soto weiter offen

Jan Schlaudraff

Kommt bei der Kaderplanung derzeit gut voran: Jan Schlaudraff. © imago images / Agentur 54 Grad

Es hat etwas gedauert, bis die Kaderplanung von Hannover 96 Fahrt aufgenommen hat, doch mittlerweile kommt der neue Sportdirektor Jan Schlaudraff auf dem Transfermarkt gut voran. Nachdem zum Trainingsauftakt eine Woche zuvor Ron-Robert Zieler präsentiert werden konnte, waren es nun am Montag mit Marcel Franke und Sebastian Jung gleich zwei weitere gestandene Kräfte, die sich an 96 banden.

Damit sind die Planungen freilich noch lange nicht abgeschlossen. Und folgt man der „Neuen Presse“ (Ausgabe vom 26.06.2019), stehen die nächsten Vollzugsmeldungen kurz bevor. Demnach ist sich Hannover mit zwei weiteren Neuzugängen weitgehend einig. Noch fehlen aber in beiden Fällen die Unterschriften. Ein zeitnaher Abschluss steht aber wohl bevor.

Gespräche mit Soto wieder aufgenommen

Fragezeichen stehen unterdessen auch noch hinter dem Verbleib einiger Spieler. Während man bei den Brasilianern Walace und Jonathas, die zu den Top-Verdienern zählen, bei konkreten Angeboten unverändert gesprächsbereit wäre, liegt auch die Personalie Felipe noch nicht endgültig bei den Akten.

„Wir haben viel mit ihm gesprochen in den letzten Tagen, es gibt keinen neuen Stand“, ließ Trainer Mirko Slomka gegenüber der „Neuen Presse“ durchblicken, den Innenverteidiger weiterhin gerne halten zu wollen. Weitere Gespräche mit Felipes Berater lehnt 96 indes dem Vernehmen nach ab, sodass sich der 32-Jährige alleine zwischen einem Verbleib in Hannover und einem Wechsel nach Dubai entscheiden muss.

Gespräche gab es unterdessen auch wieder mit Sebastian Soto sowie dessen Beratern. Nach Informationen der Bild verlief der Austausch zwischen Sportdirektor Schlaudraff und dem 18 Jahre alten US-Amerikaner gut, nachdem Gespräche über einen Profivertrag noch vor wenigen Wochen gescheitert waren.

Dennoch ist fraglich, ob Soto zu einer langfristigen Unterschrift in Hannover bewegt werden kann. Optionen besitzt der Angreifer, der bei der U20-Weltmeisterschaft mit vier Toren auf sich aufmerksam gemacht hat, vermutlich einige. Laut „Bild“ sollen unter anderem Borussia Dortmund und die TSG 1899 Hoffenheim interessiert sein, ebenso Vereine aus Frankreich.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt aktuelle bet365 App holen & bequem auf das nächste Hannover-Spiel tippen!