Ägypten vs Simbabwe: Tipp, Wetten & Quoten

Analyse, Wett Tipps & Prognose zum Afrika-Cup am 21.06.2019

Trifft Salah wieder? Jetzt auf Ägypten gegen Simbabwe wetten

Hoffnungsträger. Superstar Mo Salah soll Ägypten im eigenen Land zum Titel führen. ©imago images/PanoramiC

Hinweis: Die erhöhte Sonderquote wird Dir NACH Spielende als Wettgeld gutgeschrieben.

Auftaktgala für Gastgeber Ägypten?

Vorhang auf für die 32. Auflage des Afrika-Cups. Gastgeber Ägypten ist es vorbehalten, den größten Wettbewerb des Kontinents zu eröffnen und peilt dabei gegen Außenseiter Simbabwe am Freitagabend einen erfolgreichen Start in das Turnier an (Anstoß: 22 Uhr). Für die Pharaonen, die mit sieben Afrikameisterschaften als Rekordtitelträger ins Rennen gehen, gibt es zu einem Auftaktsieg keine Alternative. Die gastierenden „Warriors“ erhoffen sich dagegen gleich zum Start einen Paukenschlag.

Ägypten: Mit Rückenwind zum nächsten Sieg?

Für die von Mexikaner Javier Aguirre trainierten Ägypter verlief die Vorbereitung auf das große Sommer-Highlight nach Plan. So geht der „Vize“ des letzten Afrika-Cups mit zwei Siegen im Rücken in die Eröffnungspartie gegen Simbabwe. Überhaupt verlor der Gastgeber lediglich zwei der jüngsten zehn Partien und zeigte sich zuletzt bestens gewappnet.

Hinzu kommt, dass man gegen den Herausforderer in der Vergangenheit nichts zu befürchten hatte. Aus den bisherigen sechs direkten Duellen gingen die Ägypter gleich viermal als Sieger hervor und verließen den Platz nie mit leeren Händen. In den zurückliegenden drei Vergleichen zeigten sich die Pharaonen zudem treffsicher und netzten jeweils mindestens zweimal ein (Jetzt bei Interwetten mit 1,41-Quote darauf tippen, dass Ägypten mehr als 1,5 Tore erzielt).

Große Hoffnungen setzt der Favorit sicherlich in seinen Top-Star Mohamed Salah, der mit seinem entscheidenden Treffer bereits maßgeblich an der WM-Qualifikation beteiligt war. Mit Arsenals Mohamed Elneny fungiert ein weiterer namhafter Akteur als Stütze des Teams. Weitreichende Ausfälle hat Trainer Aguirre nicht zu beklagen.

Simbabwe: Trotz überschaubarer Form zum Coup?

Für Simbabwe wäre ein Punktgewinn gegen das Gastgeberland nicht nur ein riesiger Prestige-Erfolg, sondern würde gleichzeitig Hoffnungen auf die allererste K.O.-Runden-Teilnahme überhaupt schüren. Völlig aussichtslos ist die Lage für den Weltranglisten-110. zwar nicht, die aktuelle Form spricht allerdings nicht für ein Fußball-Spektakel des Underdogs.

So gewannen die Schützlinge von Sunday Chidzambwa kein einziges der drei Vorbereitungsspiele für das Turnier. (Jetzt mit 1,57-Quote bei Interwetten darauf tippen, dass Simbabwe mit mehr als einem Tor Unterschied verliert). Immerhin gelang den „Warriors“ aber ein achtbares Remis gegen Nigeria. Auch die Generalprobe gegen Tansania gestaltete Simbabwe ausgeglichen und geht damit nicht mit einem gänzlich schlechten Gefühl in das Duell mit den ambitionierten Ägyptern.

Damit es mit einer Überraschung klappen kann, muss gegen den offenisv starken Gegner insbesondere im Deckungsverbund Höchstarbeit geleistet werden. Auf eine verbesserte Defensive, die in den letzten zehn Spielen im Schnitt mehr als ein Gegentor pro Spiel zuließ, kommt es folglich im Besonderen an. Mit Musona und Nakamba sind die wichtigsten Leistungsträger aber dabei.

Unser abschließender Wett Tipp:

Ägypten ist nicht zuletzt durch den Heimvorteil zu stark für Simbabwe und gewinnt deutlich. Dazu empfehlen wir die erhöhte Sonderquote von bet-at-home. »Jetzt mit 10.00-Quote (statt 1.20) auf Ägypten-Sieg wetten.