Frankfurt vs Hoffenheim: Tipp, Wetten & Quoten

Analyse, Wett Tipps & Prognose zur Bundesliga am 18.08.19

sebastian rode, joshua brenet, eintracht frankfurt, tsg hoffenheim. bundesliga

Frankfurt mit Rode (l.) oder Brenet und die TSG Hoffenheim: Wer startet besser in die Saison? ©Imago images/Rene Schulz

Hinweis: Die erhöhte Sonderquote wird Dir NACH Spielende als Wettgeld gutgeschrieben.

Offensiv-Feuerwerk zum Bundesliga-Start?

Die Europa-Helden des vergangenen Jahres aus Frankfurt starten am Sonntagnachmittag gegen die TSG Hoffenheim in die neue Bundesliga-Saison (Anstoß: 15.30 Uhr, live bei Sky). Die Kraichgauer wollen nach einer mittelmäßigen vergangenen Spielzeit und dem Abgang von Cheftrainer Julian Nagelsmann direkt zum Auftakt den Grundstein für ein erfolgreiches Jahr unter Neu-Coach Alfred Schreuder legen. Bei der gut aufgelegten Eintracht stellt sich dies als kein allzu leichtes Unterfangen dar.

Eintracht Frankfurt: Setzt sich SGE-Gala nahtlos fort?

Souverän qualifizierten sich die Frankfurter unter der Woche gegen Vaduz für die nächste Quali-Runde der Europa League und konnten dank des dicken 5:0-Polsters aus dem Hinspiel mit Blick auf den Liga-Auftakt wertvolle Kräfte schonen. Überhaupt knüpfen die Hessen trotz der Abgänge von Jovic und Haller im Angriff an die spektakulären Auftritte des Vorjahres an.

In den jüngsten sieben Partien, welche die Elf von Adi Hütter allesamt für sich entscheiden konnte, erzielte die SGE sechsmal mindestens zwei Treffer (Jetzt bei Interwetten mit 1,80-Quote darauf tippen, dass Frankfurt mehr als 1,5 Tore schießt). Zudem befindet sich der Tabellensiebte der letzten Saison durch die Qualifikationsspiele vergleichsweise gut im Pflichtspielrhythmus, tat sich beim 5:3 gegen Mannheim in der ersten Pokalrunde aber überraschend schwer.

Gegen die TSG erwartet Hütter von seinen Schützlingen daher eine Leistungssteigerung. Verzichten muss der Österreicher dabei auf die verletzten Djibril Sow und Taleb Tawatha. Für die Neuzugänge Joveljic und Rode bleibt wohl zunächst nur der Platz auf der Bank. Paciencia und Rebic dürften von Beginn an auf Torejagd gehen.

Hoffenheim: Trotzt die TSG schwacher Form?

Die TSG Hoffenheim steht nach den Abgängen etlicher Leistungsträger vor einer herausfordernden Saison. Mit Amiri, Joelinton, Demirbay, Schulz und nicht zuletzt Trainer Nagelsmann verließen wichtige Pfeiler des Teams den Verein. Durch die Verpflichtungen von Stafylidis, Bebou, Skov, Rückkehrer Rudy und Rekordtransfer Samassékou wurden die eingenommenen Millionen lediglich teilweise reinvestiert.

Wie schwierig sich die Spielzeit nach dem Umbruch gestalten könnte, deuten die Resultate in der Vorbereitung an, in welcher die Kraichgauer nur zwei Siege einfuhren. Auch im Pokal schrammte das neu formierte Hoffenheim gegen Drittligist Würzburg erst im Elfmeterschießen an einer Blamage vorbei und blieb über weite Strecken hinter den Erwartungen zurück.

Auf den drittgefährlichsten Angriff der zurückliegenden Bundesliga-Saison war jedoch auch in der vermeintlichen Schwächephase Verlass. In den vergangenen sieben Partien traf die TSG im Schnitt fast zweimal pro Spiel (Jetzt mit 2,05-Quote bei Interwetten darauf tippen, dass Hoffenheim mehr als 1,5 Tore erzielt). Baumgartner, Bittencourt und Kramaric sind für Schreuder in Frankfurt keine Option.

Unser abschließender Wett Tipp:

Frankfurt und Hoffenheim liefern sich einen unterhaltsamen Schlagabtausch, den die Eintracht für sich entscheidet. Dazu empfehlen wir die erhöhte Sonderquote von bet-at-home. »Jetzt mit 10.00-Quote (statt 2.42) auf Frankfurt-Sieg wetten.