Hertha BSC vs Frankfurt: Tipp, Wetten & Quoten

Analyse, Wett Tipps & Prognose zur Bundesliga am 08.12.2018

Findet Luka Jovic gegen Hertha wieder den Weg zum Tor? Jetzt auf Hertha gegen Frankfurt wetten!

Luka Jovic (m.) musste mit der Eintracht zuletzt einen Rückschlag hinnehmen. ©Imago/Osnapix

Hinweis: Die erhöhte Sonderquote wird Dir NACH Spielende als Wettgeld gutgeschrieben.

Legt Hertha gegen die starken Frankfurter nach?

Das Topspiel am Samstagabend findet diesmal im Berliner Olympiastadion statt, wenn die „Alte Dame“ Hertha die Frankfurter Eintracht empfängt (Anstoß: 18.30 Uhr, live auf Sky). Dabei wollen die Berliner nach dem jüngsten Erfolg in Hannover vor heimischer Kulisse nachlegen. Aber Vorsicht, die Eintracht ist im positiven Sinne in dieser Spielzeit ja bekanntlich alles andere als ein angenehmer Gegner.

Hertha BSC: Gute Bilanz gegen die SGE

Die seit sechs Ligaspielen sieglosen Berliner kehrten am vergangenen Wochenende wieder in die Erfolgsspur zurück. Mit 2:0 gewann die Mannschaft von Pal Dardai verdient in Hannover und konnte damit den Abwärtstrend endlich stoppen.

Mit 20 Punkten ist die Hälfte der Miete zum Klassenerhalt nun drin. Da eine schwache Rückrunde mit Blick auf die vergangenen Jahre jedoch schon fast Tradition bei der „Alten Dame“ hat, dürfte ein Hinrunden-Polster nicht schaden. Mut dafür gibt die Heimstärke, denn nur eine der bisherigen sechs Heimpartien in der Liga ging verloren, während es drei Siege gab.

Hinzu kommt für Samstag auch die gute Bilanz gegen die Eintracht. In den vergangenen acht Duellen mit den Hessen gingen die Hauptstädter nur einmal als Verlierer vom Platz und konnten sich auf der anderen Seite über drei Siege freuen. Dabei scheinen auch immer Tore garantiert zu sein.

In den vergangenen sechs Aufeinandertreffen zwischen beiden Vereinen ist immer mehr als ein Treffer gefallen (Jetzt mit 1,22-Quote bei Interwetten darauf tippen, dass über 1,5 Tore fallen). Personell muss Dardai definitiv auf die verletzten Dilrosun, Rekik, Stark, Klünter, Gersbeck und Kade verzichten, während zusätzlich auch die jüngst angeschlagenen Darida und Mittelstädt fraglich sind.

Eintracht Frankfurt: Auswärts immer für ein Tor gut

Während die Berliner am vergangenen Spieltag also in die Erfolgsspur zurückkehrten, mussten die Frankfurter nach einer tollen Serie von elf ungeschlagenen Pflichtspielen (zehn Siege, ein Remis) in Folge erstmals wieder eine Niederlage hinnehmen. Mit 1:2 wurde ein wenig überraschend das Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg verloren.

Dennoch dürfte das große Selbstvertrauen der Hütter-Elf aufgrund dieser Pleite nicht wirklich angekratzt sein. Dementsprechend motiviert sollten die Hessen auch in die Hauptstadt reisen, zumal die Ungeschlagen-Serie auswärts noch Bestand hat.

Mit vier Siegen und einem Unentschieden sind die „Adlerträger“ seit fünf Pflichtspielen in der Ferne ungeschlagen. Eine besondere Stärke ist dabei die Frühstarter-Mentalität der Hütter-Elf. In vier der vergangenen fünf Gastspiele glückte der Eintracht nämlich der 1:0-Führungstreffer (Jetzt mit 1,90-Quote bei Interwetten darauf tippen, dass Frankfurt das erste Tor der Partie erzielt).

Generell zeigt sich die Offensive stark in der Ferne, denn bislang haben die Hessen in jedem der bisherigen zehn Auswärtsspielen in dieser Saison getroffen. Fehlen werden den Frankfurtern in Berlin weiterhin die verletzten Allan, Abraham, Torro, Chandler und Paciencia.

Unser abschließender Wett Tipp:

Heimstärke und jüngste Bilanz gegeneinander sprechen für die Berliner, weswegen wir den Tipp auf Hertha-Sieg empfehlen. Dazu empfehlen wir die erhöhte Sonderquote von bet-at-home. »Jetzt mit 11.00-Quote (statt 2.70) auf Berlin-Sieg tippen.

 

 

Hinweis: Die erhöhte Sonderquote wird Dir NACH Spielende als Wettgeld gutgeschrieben.