Heute: Hertha vs RB Leipzig: Tipp, Wetten & Quoten

Analyse, Wett Tipps & Prognose zur Bundesliga am 12.05.2018

Salomon Kalou gegen Lukas Klostermann. Jetzt auf die Partie Hertha BSC gegen Red Bull Leipzig wetten

Im Hinspiel hielten die Berliner Leipzig auf Distanz, Endstand: 3:2 für Hertha. Gewinnen Kalou (.) und Co erneut? ©Picture Point/LE

„Bullen“ schielen noch auf Platz vier

Zum Saisonabschluss in der Hauptstadt empfängt Hertha am letzten Spieltag die „Roten Bullen“ aus Leipzig (Anstoß: 15.30 Uhr, live auf Sky). Dabei geht es für die Hausherren nur noch um die Ehre, denn Europa ist für die Berliner nicht mehr zu erreichen. RB steckt jedoch noch Mitten im Kampf ums internationale Geschäft, braucht jedoch doppelte Schützenhilfe wenn es mit der „Königsklasse“ noch klappen soll.

Hertha BSC: Ärgert Selke erneut den Ex-Verein?

Als eine der wenigen Mannschaften geht es für die „Alte Dame“ am letzten Spieltag um nichts mehr. Die 1:3-Niederlage am vergangenen Wochenende in Hannover begrub auch die letzten kleinen Europa-Träume.

Einziges Ziel der Dardai-Elf ist es, durch einen Heimsieg sich mit einem positiven Ergebnis aus der Saison zu verabschieden. Vor allem da die Rückrunde vor heimischem Publikum mehr als enttäuschend verlief.

Von den sieben Begegnungen im Jahr 2018 im Olympiastadion konnten die Berliner nur gegen Tabellenschlusslicht Köln gewinnen, während es ansonsten fünf Remis und eine Niederlage gab. Mut für ein abschließendes Erfolgserlebnis macht in jedem Fall das Hinspiel gegen RB, dass Hertha mit 3:2 gewann.

Damals war „Ex-Bulle“ und Doppeltorschütze Selke, der in den jüngsten vier Ligaspielen immer traf, Man oft the Match. Personell fehlt weiterhin Youngster Maier, während zusätzlich auch Lazaro aufgrund muskulärer Probleme fraglich ist.

Rasenballsport Leipzig: Äuswärts zuletzt nicht Champions-League-reif

Nach nur einen Punkt aus den vergangenen vier Ligaspielen schaffte es Leipzig am vergangenen Wochenende zurück in die Erfolgsspur. Mit 4:1 siegte die Hasenhüttl-Elf vor eigenem Publikum gegen die abstiegsbedrohten „Wölfe“.

Dennoch dürfte das Formtief im April die Champions League gekostet haben, denn nur wenn Hoffenheim und Leverkusen am letzten Spieltag verlieren und die Sachsen zeitgleich in der Hauptstadt siegen, klettert RB noch auf den vierten Platz.

Dafür müssen die „Bullen“ aber erst einmal die eigenen Hausaufgaben machen und die aktuelle Auswärtsschwäche ablegen. Nur eines der vergangenen sieben Pflichtspielen in der Ferne konnte gewonnen werden, während es drei Niederlagen gab.

Dabei setzte es in den vergangenen vier Auswärtsspielen satte elf Gegentore. Personell fehlen die verletzten Sabitzer und Halstenberg sowie der gesperrte Forsberg. Darüber hinaus sind die unter der Woche angeschlagenen Konate, Lookman, Upamecano und Augustin fraglich.