Heute: HSV vs Gladbach: Tipp, Wetten & Quoten

Analyse, Wett Tipps & Prognose zur Bundesliga am 12.05.2018

Matthias Ginter klärt gegen Filip Kostic. Jetzt auf HSV gegen Gladbach wetten.

Gelingt Filip Kostic mit dem HSV noch der Sprung auf Platz 16? ©Imago/Chai v. d. Laage

Schafft der HSV noch das Wunder?

Einen herben Dämpfer erlebte der HSV jüngst in Frankfurt, bei der Eintracht setzte es nach zwei Siegen in Folge wieder eine Niederlage. Doch noch ist der Zug für den HSV nicht endgültig abgefahren. Da auch Konkurrent Wolfsburg patzte, besteht noch immer die Chance auf Rang 16, der zum Relegationsspiel mit Zweitligist Holstein Kiel berechtigt.

Das aber wird nur dann Realität, wenn die Hamburger ihre Partie daheim gegen Borussia Mönchengladbach (Anstoß: 15.30 Uhr, live auf Sky) gewinnen und zugleich die Wölfe ihr Duell mit Schlusslicht Köln verlieren.

Hamburger SV: Nicolai Müller in der Startelf?

Zu Hause schafften die Rothosen jüngst zwei Dreier in Serie und werden trotz der Niederlage in Hessen selbstbewusst ins Rennen gehen. Denn in Frankfurt war der HSV dem Ausgleich besonders nach dem Seitenwechsel sehr nah. Die mangelnde Kaltschnäuzigkeit bestraften die Frankfurter am Ende gnadenlos. Der HSV muss gegen Gladbach unbedingt offensiv zulegen.

Dabei könnte Nicolai Müller möglicherweise ein Kandidat für die erste Elf sein. Achteinhalb Monate lang hatte der Ex-Nationalspieler ob eines Kreuzbandrisses aussetzen müssen, dann feierte der 30-Jährige bei der Eintracht ein zehnminütiges Comeback. Seine Qualitäten sind unbestritten, doch es ist als fraglich, ob er bereits wieder in der Verfassung ist, dem HSV direkt weiterhelfen zu können.

Aaron Hunt (muskuläre Probleme) setzte Anfang der Woche aus, auch Wirbelwind Tatsuya Ito (Gehirnerschütterung) trainierte zunächst nur individuell, beide aber werden zum Spiel am Samstag einsatzfähig sein.

Heimspiele der Hamburger zuletzt waren vor allem erst nach dem Seitenwechsel interessant, in sechs der jüngsten sieben Duelle der Hamburger vor eigenem Publikum fiel nie mehr als ein Treffer in Durchgang eins. (Jetzt bei Interwetten mit 1.62-Quote auf Under 1,5 (1. HZ) setzen).

Borussia Mönchengladbach: Endspiel um Europa

Die Fohlen selbst müssen auch auf Sieg spielen – sonst fährt der Europapokal-Zug ohne die Borussia ab. Die Elf von Trainer Dieter Hecking ist seit drei Spielen in der Liga ungeschlagen – doch auswärts lief es holprig, denn aus den letzten vier Duellen gab’s keinen Sieg mehr.

Im Vergleich zum Spiel gegen Freiburg (3:1) wird sich die personelle Lage weiter entspannen: Die zuletzt gesperrten Jannik Vestergaard, Christoph Kramer sowie Denis Zakaria kehren zurück ins Team. Fraglich ist der Einsatz noch bei Matthias Ginter, der Nationalspieler hat mit leichten Knieproblemen zu kämpfen.

Beide Offensivreihen werden und müssen mutig zu Werke gehen, dabei verspricht die Statistik Tore auf beiden Seiten. Die Hamburger trafen in vier ihrer letzten fünf Heimspiele stets das Tor, der kommende Gegner aus Mönchengladbach wiederum kommt in seinen letzten fünf Partien auf einen Toreschnitt von zwei pro Partie. (Jetzt bei Interwetten mit 1,55-Quote auf „Beide Teams treffen“ setzen).

Die Bilanz in Hamburg ist aus Sicht der Gladbacher ausbaufähig, in den vergangenen vier Begegnungen in der Hansestadt sprang lediglich ein Sieg für die Borussia heraus. Immerhin entschieden die Fohlen das Hinspiel für sich, zu Hause gab’s einen 3:1-Erfolg.

Unser abschließender Wett Tipp:

Es wird ein enges Duell, in dem der HSV seine jüngste Heimserie bestätigt und auch die Borussia ohne Punkte nach Hause schickt. Dazu empfehlen wir die Sonderaktion von BetVictor. Jetzt mit 10.00-Quote (statt 2.20) auf HSV-Sieg wetten.