Marokko vs Elfenbeinküste: Tipp, Wetten & Quoten

Analyse, Wett Tipps & Prognose zum Afrika-Cup am 28.06.2019

Setzt sich Zaha wieder durch? Jetzt auf Marokko gegen Elfenbeinküste wetten

Den Gruppensieg im Blick. Nach dem Auftakterfolg wollen Zaha (l.) und die Elfenbeinküste nachlegen. ©imago images/MB Media Solutions

Hinweis: Die erhöhte Sonderquote wird Dir NACH Spielende als Wettgeld gutgeschrieben.

Duell der Geheimfavoriten

Nur mit viel Mühe und durch ein Eigentor setzten sich die hoch gehandelten Marokkaner zum Auftakt des Afrika-Cups gegen Namibia durch, sammelten dennoch den ersten wichtigen Dreier auf dem Weg in die K.O.-Phase. Am Freitagabend kann gegen die ebenfalls siegreich gestarteten Ivorer nachgelegt werden (Anstoß: 19 Uhr). Der Sieger wäre bereits vor dem letzten Spieltag sicher für das Achtelfinale qualifiziert.

Marokko: Trendwende nach Arbeitssieg?

Zwar bekleckerten sich die von vielen Experten als Geheimfavorit eingestuften Nordafrikaner beim 1:0-Erfolg gegen Namibia nicht mit Ruhm, beschweren wird man sich im Lager Marokkos über die ersten Zähler auf dem Punktekonto jedoch keinesfalls. Vielmehr beendete der Auftaktsieg eine Negativserie von zuvor drei aufeinanderfolgenden Pleiten und lässt auf einen ordentlichen Turnierverlauf hoffen.

Bereits auf dem Weg zum wichtigsten Turnier des afrikanischen Kontinents hatte das Team von Hervé Renard aufhorchen lassen, als selbst Favorit Kamerun das Nachsehen hatte. Mit nur einer Niederlage hatten sich die schon bei der WM frech aufspielenden Löwen vom Atlas das Ticket für die Endrunde gesichert und sendeten ein dickes Ausrufezeichen an die Konkurrenz.

Damit es auch gegen die Elfenbeinküste für einen richtungsweisenden Punktgewinn reicht, muss vor allem offensiv nachgelegt werden. In drei der jüngsten fünf Partien blieb der marokkanische Angriff ohne Ertrag. Auch gegen Namibia taten sich die Nordafrikaner schwer und wurden schließlich von einem Eigentor begünstigt (Jetzt bei Interwetten mit 1,23-Quote darauf tippen, dass Marokko weniger als 1,5 Tore erzielt).

Elfenbeinküste: Rückenwind dank starker Form

Auch für die Elfenbeinküste war der 1:0-Auftakterfolg gegen Südafrika größtenteils schwere Kost, setzte sich jedoch am Ende gegen einen unangenehmen Kontrahenten durch. Ebenso sind die Ivorer gegen Marokko keineswegs als chancenlos einzustufen, zumal die Auswahl von Ibrahim Kamara mit fünf Siegen aus den zurückliegenden sechs Partien im Rücken aufwartet.

In der Qualifikation zeigte sich der Weltranglisten-65. besonders im Angriff kreativ und agierte mit einem unterhaltsamen Spielstil. In den sechs Quali-Spielen traf die Elfenbeinküste im Schnitt zweimal (Jetzt mit 2,70-Quote bei Interwetten darauf tippen, dass die Elfenbeinküste mehr als 1,5 Tore erzielt). Besonders mit Nicolas Pépé und Wilfried Saha sind die Ivorer offensiv qualitativ hochwertig bestückt.

Hinzu kommt, dass Kamaras Schützlinge zuletzt auch in der Defensive wenig zulassen. In den zurückliegenden sechs Partien kassierte die Elfenbeinküste lediglich drei Gegentore. Auch gegen Südafrika stand am Ende die Null. Daher sieht der Coach keine Gründe, seine Viererkette aus Aurier, Traoré, Kanon und Coulibaly zu verändern.

Unser abschließender Wett Tipp:

Die Elfenbeinküste setzt sich gegen schwächelnde Marokkaner knapp durch. Dazu empfehlen wir die erhöhte Sonderquote von 888sport. »Jetzt mit 13.00-Quote (statt 2.70) auf Elfenbeinküste-Sieg wetten.