Holstein Kiel: Die Konstante bleibt

Co-Trainer Patrick Kohlmann verlängert

Patrick Kohlmann von Holstein Kiel

Patrick Kohlmann fühlt sich an der Förde wohl. ©Imago images/Holsteinoffice

Einige Trainer kamen und gingen in den letzten Jahren bei der KSV Holstein Kiel – die meisten verließen den Klub erfolgsbedingt. Markus Anfang wurde nach Köln berufen, Tim Walter zum VfB Stuttgart, nur einer blieb den „Störchen“ treu: Patrick Kohlmann versieht nach wie vor seinen Dienst im Trainerteam des Nordklubs. Und er wir es auch noch mindestens ein weiteres Jahr tun, nachdem er seinen auslaufenden Vertrag bis 2021 verlängerte.

Bindung zum Team

Der 37-Jährige kam 2014 als Spieler an die Förde, bestritt 85 Partien in der 3. Liga und feierte so den Aufstieg in die 2. Bundesliga noch als Aktiver. Seither geht er den Chef-Trainern zur Hand, momentan Ole Werner.

Geschäftsführer Sport Uwe Stöver weiß um die besondere Rolle Kohlmanns: „Er zeigt großes Engagement, identifiziert sich mit dem Verein, bringt durch seine jahrelange Erfahrung als Profi sehr viel Expertise in die tägliche Arbeit ein und hat eine extrem gute Bindung zur Mannschaft.“

Stöver arbeitet so nach und nach seine Liste ab, verlängerte gestern erst mit Mittelfeldmotor Alexander Mühling und davor mit Kohlmanns indirektem Nachfolger als Linksverteidiger der KSV, Johannes van den Bergh. Somit muss man in Kiel in diesem Sommer schon einmal keinen ablösefreien Abgang eines Leistungsträgers fürchten.

Einziger Kandidat wäre Dominik Schmidt, der 32-jährige Innenverteidiger kommt aber seit Rückrundenbeginn nur noch selten zum Zuge.