Holstein Kiel verleiht Atanga nach Österreich

Offensivmann trifft auf alten Weggefährten

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Montag, 18.01.2021 | 14:48
David Atanga

David Atanga (l.) verlässt die Kieler Förde für ein halbes Jahr. ©Imago images/Eibner

Mit Makana Baku verabschiedete die KSV Holstein erst jüngst einen Spieler ins Ausland – er soll in Polen bei Warta Posen auf Leihbasis Spielpraxis sammeln. Die gleiche Taktik fährt die KSV nun auch bei David Atanga: Er wechselt bis Saisonende leihweise zum österreichischen Erstligisten FC Flyeralarm Admira Wacker Mödling.

„Wir sind in gemeinsamen Gesprächen zu dem Entschluss gekommen, dass für David zum jetzigen Zeitpunkt der Wechsel zu Admira Wacker in die erste österreichische Liga der richtige Schritt ist“, so Kiels Sport-Geschäftsführer Uwe Stöver. „Wir erhoffen uns von der Leihe, dass David dort die nötige Spielpraxis sammeln und die nächsten Schritte in seiner Entwicklung nehmen kann.“

Alte Bekannte

Den österreichischen Fußball kennt Atanga nur zu gut. 2015 wechselte er aus seiner Heimat Ghana zum FC Liefering, also dem Farmteam von Red Bull Salzburg. Gänzlich wollte ihm der Durchbruch trotz erster internationaler Einsätze in Europa-League- sowie Champions-League-Quali sowie einigen Bundesliga-Einsätzen nicht glücken.

Leihen nach St. Pölten sowie Mattersburg standen auf dem Programm. In Mattersburg konnte er sich angesichts von fünf Toren und zwei Vorlagen ansatzweise durchsetzen und auch die anschließende Leihe zur SpVgg Greuther Fürth verlief angesichts von sieben Vorlagen ordentlich.

Sein Coach in Fürth: Damit Buric, der jetzt das Zepter bei Admira Wacker schwingt. „Ich freue mich, dass es den Verantwortlichen gelungen ist, David zu uns zu lotsen. Er ist ein Profil-Spieler, den wir bisher so nicht in unseren Reihen hatten. Seine Verpflichtung eröffnet neue Möglichkeiten und macht uns variabler“, so Buric auf der Vereinshomepage des FC Flyeralarm, der unter der Leitung von „Head of Flyeralarm Global Soccer“ Felix Magath steht.