HSV: Interesse an Lucas Torro?

Spanier spielt bei Eintracht Frankfurt nur eine Nebenrolle

Lucas Torro bei Eintracht Frankfurt

Lucas Torro bestritt bisher 20 Einsätze für Eintracht Frankfurt. ©Imago images/Revierfoto

Unabhängig davon, welchen Verlauf die aktuell unterbrochene Saison noch nimmt, muss der Hamburger SV nach jetzigem Stand ab dem Sommer ohne Adrian Fein planen. Der vom FC Bayern München nur ausgeliehene U21-Nationalspieler kehrt im Sommer mit dem Vorsatz, beim Rekordmeister den Durchbruch zu schaffen, an die Isar zurück.

Nicht gänzlich ausgeschlossen scheint zwar ein erneutes Leihgeschäft, sollten sich Feins Aussichten auf Einsätze bei den Bayern nicht wie erhofft darstellen, doch aktuell muss sich der HSV im defensiven Mittelfeld anders orientieren.

Und das scheinen die Verantwortlichen um Sportvorstand Jonas Boldt auch zu tun. Zum einen halten sich seit Monaten hartnäckig Gerüchte um ein Hamburger Interesse an Niklas Dorsch vom 1. FC Heidenheim, der die Sechser-Position ähnlich spielstark ausfüllen könnte wie Fein. Zum anderen nennt Bild nun auch Lucas Torro von Eintracht Frankfurt als möglichen Kandidaten als Fein-Nachfolger.

Große Konkurrenz bei der Eintracht

Der Spanier soll bereits als Wintertransfer auf dem Zettel gestanden haben, zog sich dann aber Mitte Dezember bei seinem erst dritten Bundesliga-Einsatz in der laufenden Saison einen Innenbandanriss im Knie zu, womit sich ein Wechsel erübrigt hatte. Nun ist Torro nach langer Zwangspause aber wieder fit und hofft auf Einsatzzeit, wenn die Bundesliga weitergeht.

Allerdings hat Torro, der schon vergangene Saison wegen einer Adduktoren-OP monatelang ausgefallen war, im Mittelfeldzentrum der Frankfurter Eintracht mit Sebastian Rode, Gelson Fernandes, Dominik Kohr, Djibril Sow und Stefan Ilsanker sowie zum Teil auch Makoto Hasebe, sollte der Japaner nicht in der Abwehr eingesetzt werden, große Konkurrenz.

Ein Wechsel, der angesichts eines bis 2023 laufenden Vertrages auch auf Leihbasis möglich wäre, könnte deshalb sowohl für Torro als auch für die Eintracht sinnvoll sein. Ob sich der HSV aber erneut auf ein Leihgeschäft einlassen würde, nachdem vor Fein schon mit Orel Mangala (VfB Stuttgart) ein zum Leistungsträger avancierter Leihspieler nicht gehalten werden konnte, bleibt abzuwarten.