HSV: Sousa macht Eindruck

18-Jähriger mit gutem Auftritt im Testspiel

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Montag, 12.10.20 | 10:26
Travian Sousa vom HSV

Travian Sousa (r.) zeigte keine Angst im ersten Spiel mit den Profis. ©Imago images/Jan Huebner

Das Testspiel gegen Eintracht Braunschweig nutzte HSV-Trainer Dieter Hecking vor allem, um seine Mannschaft im Rhythmus zu halten und Rekonvaleszenten Spielpraxis zu geben. Doch auch junge Spieler bekamen beim 2:2 Einsatzzeit.

Wenig Alternativen durch Gyamerah-Verletzung

Über die gesamten 90 Minuten durfte etwa Linksverteidiger Travian Sousa ran. Der 18-Jährige ist eigenlich U19-Spieler der „Rothosen“, wurde aber nach der Verletzung von Jan Gyamerah zumindest im Training zu den Profis hochgezogen, da Josha Vagnoman nun meist als Rechtsverteidiger spielt. So gibt es keine Alternative mehr zu Tim Leibold hinten links, der im Testspiel geschont wurde.

„Die erstmals eingesetzten Nachwuchsspieler haben sich heute richtig gut präsentiert, waren sofort im Spiel. Das hat Spaß gemacht“, resümierte Hecking die Partie bei Twitter. Zwar fiel das 0:1 der Braunschweiger über die Seite des Youngsters, doch resultierte es aus einem fatalen Fehlpass von Rückkehrer Ewerton, der erstmals nach seiner Verletzung wieder am Ball war.

Gegenüber dem Abendblatt gab es spezielles Lob für Sousa: „Für den Jungen war es einfach gut, mal zu sehen, gegen einen ambitionierten Drittligisten seinen Mann stehen zu können. Das gibt uns ein gutes Gefühl, denn wir wissen, dass wir aktuell mit Leibold und Josha Vagnoman nur zwei gesunde Außenverteidiger haben.“

Zu hohe Erwartungen will der 55-Jährige aber nicht schüren, sondern die Entwicklung des US-Amerikaners erst einmal abwarten und ihn weiter im Training beobachten.