Jahn Regensburg: Die Planungen laufen

Herrlich richtet Blick auf neue Saison

Autor: Christian Slotta Veröffentlicht: Mittwoch, 31.05.17 | 15:27
Heiko Herrlich

Jahn-Coach Heiko Herrlich muss wohl auf Erik Thommy in Zukunft verzichten. ©Imago/foto2press

Der SSV Jahn Regensburg hat den Durchmarsch von der Regionalliga geschafft. Nach dem hochverdienten 2:0 im Relegations-Rückspiel bei 1860 München dürften die Oberpfälzer den Aufstieg feiern.

In der Stunde seines größten Siegs als Profi-Trainer blieb Jahn-Coach Heiko Herrlich allerdings erstauntlich nüchtern und richtete bereits den Fokus auf die Planungen für die kommende Saison im deutschen Fußball-Unterhaus.  Im Interview mit der ARD kündigte der frühere Bundesliga-Torschützenkönig zwar eine Feier am Abend an, betonte aber, ab Donnerstag alles auf die neue Spielzeit auszurichten.

Was wird aus Pusch & Thommy?

Zwar konnten die Verantwortlichen um Geschäftsführer Christian Keller in den vergangenen Wochen bereits die Verträge mit Leistungsträgern wie Marc Lais oder Andreas Geipl langfristig verlängern, bei 13 Akteuren aus dem aktuellen Kader laufen die Arbeitspapiere zum Saisonende aus. Oberste Priorität dürften Gespräche mit Rückspiel-Torschütze Kolja Pusch und Aktivposten Erik Thommy haben.

Während die Karten bei Pusch nach dem Aufstieg ganz gut stehen sollen, wird eine Weiterbeschäftigung von Thommy schwieriger. Der 22-Jährige ist bekanntlich nur vom FC Augsburg ausgeliehen. Schwer vorstellbar, dass die Fuggerstädter den noch bis 2018 gebundenen Thommy angesichts seiner gewaltigen Leistungsexplosion einfach ziehen lassen.

Wenig Zweitliga-Erfahrung

In puncto Neuverpflichtungen hielt sich der Jahn in den vergangenen Wochen noch bedeckt, dürfte aber gerade für Spieler á lá Erik Thommy aus dem Nachwuchs von Bundesligisten eine interessante Adresse sein, hat Trainer Herrlich doch bewiesen, wie gut er mit Talenten umgehen kann.

Dennoch dürften auch Akteure mit Zweitliga-Erfahrung den Weg in die Oberpfalz finden. Aus dem Kader für die kommende Saison haben nur Marvin Knoll (29 Spiele) sowie Sebastian Nachreiner (30 Spiele) und Oliver Hein (28 Spiele), die bereits bei der letzten Zweitliga-Saison des Jahn 2012/13 zur Mannschaft gehörten, nennenswerte Zweitliga-Erfahrung gesammelt. 

Bleibt der Jahn drin? Jetzt wetten!