Jahn Regensburg: Sturmtalent Ousman Manneh an der Angel?

Angreifer verlässt Werder Bremen auf Leihbasis

Ousman Manneh

Im Visier des SSV Jahn: Ousman Manneh © Imago

Mit dem von der TSG 1899 Hoffenheim ausgeliehenen Joshua Mees, der am Samstag beim 2:1-Testspielsieg beim FC Augsburg bereits in der Startelf stand, hat der SSV Jahn Regensburg vergangene Woche seine Offensive nochmals verstärkt. Noch aber ist die Suche nach Neuzugänge für den vorderen Bereich nicht abgeschlossen.

Während Mees flexibel einsetzbar ist und sowohl als verkappter Zehner als auch auf beiden Flügel spielen kann, könnte noch ein zentraler Angreifer kommen. Und allem Anschein nach gibt es dafür auch schon einen sehr konkreten Kandidaten.

Manneh bei Werder aktuell nicht gefragt

Nach Informationen der Bild gehört Jahn Regensburg zu den nicht wenigen Interessenten für Ousman Manneh, der in der abgelaufenen Saison sein Bundesliga-Debüt im Trikot des SV Werder Bremen feierte.

In der Hinrunde gelangen Manneh bei sechs Einsätzen im Oberhaus ein Tor und zwei Vorlagen, doch nach der Winterpause spielte der 20-Jährige bei den Profis keine Rolle mehr und kam nur noch in der Drittliga-Mannschaft zum Zug.

Nun soll Manneh, der vor drei Jahren als Flüchtling aus Gambia nach Deutschland gekommen ist, bei einem anderen Verein Spielpraxis sammeln. Interessenten gibt es laut Bremens Manager Frank Baumann nicht nur in der 2. Bundesliga, sondern auch in Österreich, der Schweiz und den Niederlanden. Den Ausschlag wird dabei geben, bei welchem Klub Werder Mannehs Chancen auf regelmäßige Einsätze am höchsten einschätzt. Der Jahn dürfte deshalb durchaus gute Karten haben.

Wo landet Regensburg 2018? Jetzt wetten!