Jahn Regensburg: Verstärkung von einem Top-Klub?

Bemühungen um einen Offensivspieler weit gediehen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 18.09.20 | 06:55
Christian Keller

Christian Keller bastelt noch am Regensburger Kader. © imago images / Zink

Mit der Verpflichtung von Christoph Moritz hat Jahn Regensburg vor zwei Wochen einen für die Transferpolitik der letzten Jahre eher unytpischen Transfer getätigt, fällt der 30-jährige Mittelfeldspieler doch sicher nicht in die Kategorie entwicklungsfähiger Akteur aus einer kleineren Liga. Möglicherweise auch deshalb, weil der erste Teil der Vorbereitung einige Probleme aufgezeigt hat, die sich mit einem zusätzlichen Schuss an Erfahrung womöglich etwas besser beheben lassen.

Zweieinhalb Wochen vor Transferschluss und kurz vor dem Saisonauftakt am heutigen Freitag gegen den 1. FC Nürnberg sind die Regensburger Kaderplanungen aber weiterhin nicht abgeschlossen. Vielmehr haben die Verantwortlichen um Christian Keller die noch gesuchte, flexible Verstärkung für die Offensive an der Angel. Gegenüber der Mittelbayerischen verriet Keller, dass es sich um einen Spieler handelt, „der bei einem großen Klub unter Vertrag steht. Der in der Bild spekulierte Spieler ist es aber nicht“, dementierte der Jahn-Geschäftsführer zugleich das kolportierte Interesse an Leon Dajaku vom FC Bayern München II.

Einigung mit dem Spieler bereits erzielt

Keller gab darüber hinaus auch noch einen Einblick in den Stand der Verhandlungen, die mit dem potentiellen Neuzugang bereits abgeschlossen sind, nicht aber mit dessen Verein. „Mit dem Spieler sind wir uns bereits einig, leider mit dem verleihenden Klub aber noch nicht“, so Keller, laut dem der Jahn eine Ausleihe favorisiert und einen zeitnahen Abschluss anstrebt: „Wir hoffen, dass wir zu einer Lösung kommen. Bis zum Sanktnimmerleinstag können wir aber nicht warten.“

„ Mit dem Spieler sind wir uns bereits einig, leider mit dem verleihenden Klub aber noch nicht. ”
Christian Keller

Zumindest denkbar, dass in den kommenden Tagen Vollzug gemeldet werden kann, womit der Kader von Trainer Mersad Selimbegovic wohl komplett wäre. Kann die angedachte Ausleihe nicht finalisiert werden, dürfte die Suche nach einem neuen Offensivspieler noch weitergehen.