KSC: Gemischte Gefühle nach dem Remis-Rekord

Siebtes Unentschieden in Folge

Anton Fink (m.) trifft zum 1:1 gegen Aue.

Anton Fink (m.) rettete dem KSC mit seinem Treffer das nächste Unentschieden. ©imago image/Sportfoto Rudel.

Mit dem gestrigen 1:1 gegen Erzgebirge Aue hat der Karlsruher SC einen Zweitliga-Rekord eingestellt. Sieben Punkteteilungen in Folge, auf die es die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz nun bringt, hatte zuvor nur die SpVgg Unterhaching in der Saison 1996/97 verbucht.

In der Tabelle entscheidend vorangekommen ist der KSC mit den sieben Unentschieden am Stück indes nicht. Zwar finden sich die Badener mit lediglich drei Niederlagen, die nur Arminia Bielefeld und der Hamburger SV (1:1) unterbieten, im Tabellenmittelfeld wieder, doch der Vorsprung auf die Abstiegszone beträgt eben auch nur drei Zähler.

Wenn man den Anfang sieht, haben wir einen Punkt gewonnen. (Alois Schwartz)

Dementsprechend fielen bei Trainer Schwartz die Gefühle auf der Pressekonferenz nach dem 1:1 gegen Aue auch eher gemischt aus. „Wenn man das Ende sieht haben wir vielleicht zwei Punkte verloren, aber wenn man den Anfang sieht haben wir einen Punkt gewonnen“, so der KSC-Coach der in der roten Karte für Jan Hochscheidt kurz vor der Pause nur bedingt einen Vorteil sah.

Seit neun Spielen ungeschlagen

„Es ist schwer, dann gegen zehn Mann zu spielen. Priorität war, keinen Konter zu fangen. Das haben wir gut verteidigt, offensiv hatten wir etwas Pech“, erklärte Schwartz, der mit der Einwechslung von Anton Fink, der zwei Minuten auf dem Platz stehend zum Ausgleich traf, wie mehrfach in den vergangenen Wochen wieder ein glückliches Händchen hatte.

Nach der Länderspielpause geht es für den KSC zum Derby beim VfB Stuttgart. Dort wäre man im Karlsruher Lager wohl mit einem weiteren Remis nicht unzufrieden. Die Reise zum Erzrivalen kann die Schwartz-Elf aber in jedem Fall selbstbewusst antreten. Schließlich sind es inklusive dem 1:0 gegen den SV Sandhausen am sechsten Spieltag und dem 1:0-Erfolg im DFB-Pokal bei Darmstadt 98 aktuell bemerkenswerte neun Partien ohne Niederlage.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Sportingbet ? Jetzt exklusiven Sportingbet Bonus sichern & mit bis zu 180€ gratis Guthaben auf den KSC wetten!