KSC nimmt Fröde unter Vertrag

Mittelfeldspieler kommt vom MSV Duisburg

Lukas Fröde als Spieler des MSV im Zweikampf mit Steve Breitkreutz von Erzgebirge Aue

Lukas Fröde (r.) kann seine Körpergröße gewinnbringend einsetzen. ©Imago images/Eibner

Ein zweitligaerfahrener Mittelfeldspieler soll dem KSC bei der Mission Klassenerhalt helfen: Lukas Fröde ist der zweite Neuzugang in Karlsruhe. Der 24-Jährige war in der vergangenen Saison mit dem MSV Duisburg abgestiegen. Im Wildpark unterschreibt er bis 2021.

Stammkraft der „Zebras“

„Lukas wird mit seiner Erfahrung von zwölf Erstliga-, sowie 70 Zweitliga-Spielen ein wichtiger Kaderspieler werden. Er kann im defensiven Mittelfeld sowie in der Innenverteidigung zum Einsatz kommen“, sagt KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer zum Transfer.

Fröde war in der Jugend des SV Werder Bremen ausgebildet worden, wo er seine Erstliga-Einsätze sammelte. Hauptsächlich lief er an der Weser aber in der U23 auf. Sein Wechsel zu den Würzburger Kickers brachte ihm dann erste Zweitligaerfahrung ein: In der Rückrunde 2016/17 gehörte er zum Stamm der Kickers. Das war auch bei den „Zebras“ der Fall, wo er nicht nur in der zurückliegenden Spielzeit, sondern auch in der Saison davor, im defensiven Mittelfeld gesetzt war.

Schon Mitglied bei Wettanbieter XTiP? Jetzt exklusiven XTiP Bonus sichern & mit bis zu 100€ gratis Guthaben auf KSC wetten!