KSC verlängert mit Alois Schwartz

Neuer Vertrag bis 2021

Alois Schwartz und Oliver Kreuzer vom KSC

Bleiben noch länger ein Duo: Trainer Alois Schwartz (r.) und Sportchef Oliver Kreuzer

Der KSC setzt nach dem Aufstieg ein Zeichen in Sachen Kontinuität und verlängert mit seinem Trainerteam. Sowohl Alois Schwartz als auch sein Assistent Dimitrious Moutas erhalten neue Arbeitspapiere mit Gültigkeit bis 2021. Ursprünglich wären die Verträge bis Saisonende gelaufen.

Stetiger Aufwärtstrend

„Alois Schwartz hat in den letzten beiden Jahren hervorragende Arbeit geleistet, so dass es uns sehr wichtig war, unseren Weg auch in Zukunft weiter gemeinsam zu gehen. Nach dem Wiederaufstieg und den Entscheidungen zum Stadionneubau sowie zur Ausgliederung stellen wir so im sportlichen Bereich die nächste Weiche für eine erfolgreiche Weiterentwicklung des KSC“, gab das KSC-Präsidium bekannt.

Schwartz hatte in Karlsruhe am siebten Spieltag der Saison 2017/18 übernommen, nachdem der Start in die Spielzeit schlecht verlaufen war. Der 52-Jährige stabilisierte die Mannschaft umgehend, blieb zwischenzeitlich 22 Spiele ungeschlagen und erreichte noch die Relegation gegen Erzgebirge AueIm zweiten Jahr lief es dann mit dem direkten Aufstieg noch besser.

Für Schwartz ist es das dritte Mal, dass er sich in der 2. Bundesliga beweisen darf. Mit Sandhausen hatte er bereits gezeigt, sich mit wenig Mitteln in der Klasse behaupten zu können, der Wechel zum ambitionierten 1. FC Nürnberg endete dann jedoch mit der Entlassung im Frühjahr 2017.