MSV Duisburg: Ein Anfang ist gemacht

Auswärtscoup beim 1. FC Köln zum Lieberknecht-Einstand

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 09.10.18 | 14:47
Torsten Lieberknecht schreit seine Freude heraus.

Freude über den ersten Sieg: Der neue MSV-Coach Torsten Lieberknecht. ©Imago/Team 2

Klarer hätten die Rollen im Vorfeld der Partie zwischen dem 1. FC Köln und dem MSV Duisburg kaum verteilt sein können. Auf der einen Seite stand der Spitzenreiter, der mit 19 Punkten aus acht Spielen sehr zielstrebig Kurs auf die Bundesliga genommen hat und auf der anderen das noch sieglose Schlusslicht mit mageren zwei Pünktchen. Wieder einmal aber hatte der Fußball eine faustdicke Überraschung parat.

Denn eine Woche nach seiner Verpflichtung als Nachfolger von Ilia Gruev durfte Torsten Lieberknecht bei seiner Premiere als Trainer des MSV direkt einen kaum für möglich gehaltenen Auswärtssieg feiern. Und der Dreier in der Domstadt war aufgrund einer couragierten und taktisch disziplinierten Vorstellung gegen an diesem Tag biedere Kölner keineswegs unverdient.

Lieberknecht sehr zurückhaltend

„Ich denke, dass der MSV heute ein gutes Bild abgegeben hat. Nicht nur auf dem Platz, sondern auf den Rängen. Das war ein ordentlicher und ganz wichtiger Einstand“, war Lieberknecht freilich auf der anschließenden Pressekonferenz weit davon entfernt, in Euphorie auszubrechen und beließ es dabei, den Erfolg „ersten, schönen Schritt“ zu bezeichnen.

„ Das war ein ordentlicher und ganz wichtiger Einstand. ”
Torsten Lieberknecht

Lieberknecht, der nach eigener Aussage „eine intakte Mannschaft“ übernommen hat und personell erwartungsgemäß auf größere Änderungen verzichtete, weiß natürlich auch, dass es den Sieg von Köln nach der Länderspielpause zu bestätigen gilt.

Dann erwarten die Zebras zunächst den FC St. Pauli und treten dann zum Kellerduell beim FC Ingolstadt an, dem am Montagabend die rote Laterne übergeben wurde.

Noch kein Mitglied beim MSV-Sponsor? Jetzt aktuelle XTiP Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!