MSV Duisburg: Tugrul Erat soll kommen

Mittelfeldspieler wäre ablösefrei

Tugrul Erat im Zweikampf mit Dennis Chessa

In Düsseldorf nicht mehr gebraucht. Tugrul Erat (l.) könnte den MSV Duisburg verstärken. ©Imago

Obwohl der MSV Duisburg noch nicht weiß, in welcher Liga er kommende Saison spielt, haben die Meidericher anscheinend den ersten Neuzugang eingetütet. Wie der gewöhnlich in NRW gut vernetzte Reviersport vermeldet, soll Tugrul Erat von Fortuna Düsseldorf an die Wedau wechseln. Bei Fortuna bekam der gebürtige Nettetaler keinen neuen Vertrag, nachdem er in der abgelaufenen Spielzeit nur einmal im Profikader stand und ausschließlich in der Regionalliga-Mannschaft zum Einsatz kam. Dort konnte er allerdings mit 18 Tor-Beteiligungen überzeugen.

Erat als Chanturia-Ersatz?

Dass er es auch höherklassig kann, bewies Erat vor allem in der Spielzeit 2013/14, als er den Sprung aus der zweiten in die erste Mannschaft schaffte und auf zwölf Startelfeinsätze kam. Erst ein Muskelfaserris gegen Ingolstadt Ende März 2014 beendete den Höhenflug des aserbaidschanischen Nationalspielers, der in der darauf folgenden Saison zwar 22 Partien bestritt, an die vorher gezeigten Leistungen aber nur selten anknüpfte.

In Duisburg würde Erat die rechte Seite verstärken, auf der die Meidericher vor allem bei einem Abstieg Bedarf hätten. Denn ob Giorgi Chanturia nach seinen zuletzt gezeigten Auftritten auch eine Klasse tiefer zu halten ist, scheint fraglich. Laut Reviersport soll Erat allerdings unabhängig der Spielklasse in Meiderich unterschreiben.