MSV Duisburg vs SC Paderborn: Tipp, Wetten & Quoten

Analyse, Wett Tipps & Prognose zur 3.Liga am 29.07.2016

Autor: Christian Slotta Veröffentlicht: Freitag, 29.07.16 | 14:02
Setzt sich Onuegbu wieder durch? Unser Tipp: Duisburg gewinnt gegen Paderborn

Kingsley Onuegbu (r.) und Duisburg wollen mit einem Sieg die Mission „Wiederaufstieg“ starten. ©Imago

[table “” not found /]

Die Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg und SC Paderborn eröffnen am Freitagabend (Anstoß: 20.30 Uhr, live im WDR) die neue Drittliga-Saison. Beide Teams mussten im Sommer zahlreiche Abgänge verzeichnen, wobei die Meidericher nur vier Stammspieler verloren, während der SCP seine gesamte Offensiv-Abteilung austauschte.

MSV Duisburg: Wer stürmt neben Onuegbu?

Der große Fan-Rückhalt, der den MSV Duisburg vergangene Saison aus scheinbar aussichtsloser Lage noch in die Relegation getragen hat, ist trotz des Scheiterns nicht abgerissen. Über 6.000 verkaufte Dauerkarten zeigen, dass die Meidericher auch eine Liga tiefer hinter ihrem Team stehen. Diese Euphorie will die Gruev-Elf mit ins Auftaktspiel nehmen. Im Vergleich zur vergangenen Spielzeit können sich die Anhänger aber auf eine etwas modifizierte Formation freuen.

Im Tor hat Neuzugang Mark Flekken (Greuther Fürth) die Nase vorne, während Routinier Bajic innen anstelle des abgewanderten Meißner verteidigt. Für den verletzten Poggenberg wird Wolze hinten links agieren. Offensiv hat nur Angreifer Kingsley Onuegbu seinen Platz sicher, wobei vor allem die Frage nach seinem Sturm-Partner spannend ist. Der vergangene Saison lange verletzt ausgefallene Brandstetter hätte eigentlich gute Karten, konnte wegen eines Infekts zuletzt allerdings nicht trainieren, sodass Thomas Bröker die Alternative wäre.

SC Paderborn: Fragezeichen hinter Strohdiek

Ausgerechnet das Herzstück im neuen Paderborner Team – die Innenverteidigung mit Sebastian/Strohdiek droht für den Auftakt in Duisburg zu zerfallen. Rückkehrer Strohdiek bangt aufgrund von Knieproblemen um seinen Einsatz. Sollte es beim ehemaligen Düsseldorfer nicht reichen, dürfte Florian Ruck beginnen. Defensive Stabilität erhofft sich Trainer Rene Müller auch von seinem neu formierten Mittelfeld. Neben Neuzugang Marc-Andre Kruska sind Sebastian Schonlau und Robin Krauße gesetzt.

Die Grundausrichtung der neu zusammengestellten Paderborner Mannschaft ist ein 4-5-1-System mit der einzigen Spitzen Koen van der Biezen, wobei die beiden Flügel sich je nach Gegner und Spiellage zu Außenstürmer wandeln. In Duisburg werden Sven Michel (links) und Christian Bickel (rechts) diese Positionen bekleiden.

Aktuelle Wettquoten zum Tippen

In der Vorsaison waren beide Spiele nicht gerade Offensiv-Leckerbissen, was die Ergebnisse (1:0; 0:0) belegen. Da Paderborn sich offensiv erst einspielen muss und der MSV defensiv einen guten Eindruck macht, erwarten wir ein Under 2,5. Hier direkt mit Bestquote 1,65 bei tipico auf maximal zwei Tore wetten!

Grundsätzlich sehen wir den MSV auch vorne, sodass sich der Tipp auf Over 2,5 in Verbindung mit einem Sieg gut kombinieren lässt. tipico setzt auf diesen Wett Tipp eine lukrative 3,70-Quote an. Einfach hier klicken & direkt tippen!

Unser Experten Tipp: Die Meidericher haben nicht nur den Heimvorteil im Rücken, sondern sich auch besser eingespielt. Paderborn ist zwar mit den Neuverpflichtungen nicht zu unterschätzen, wir sehen den MSV dennoch knapp vorne. Hier klicken & direkt die beste Quote 2,15 auf Duisburg-Sieg sichern!