SC Paderborn: Abgang von Markus Krösche steht bevor

Geschäftsführer vor Wechsel zu RB Leipzig

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 10.05.19 | 07:04
Markus Krösche

Offenbar mit RB Leipzig einig: Geschäftsführer Markus Krösche. © imago images / foto2press

In den vergangenen Wochen und Monaten hat sich der SC Paderborn nicht davon aus der Bahn werfen lassen, dass mit einigen Spielern, Trainer Steffen Baumgart und Geschäftsführer Markus Krösche immer wieder Protagonisten des derzeitigen Erfolges mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht wurden.

Kurz vor der Partie am Sonntag gegen den Hamburger SV, die im Aufstiegsrennen Endspielcharakter hat und zumindest die Chance bietet, den HSV definitiv hinter sich zu lassen, muss man beim SCP nun aber wohl mit einem schmerzhaften Abgang umgehen. Denn wie Bild und Sportbuzzer übereinstimmend berichten, wird mit Krösche der Baumeister der aktuellen Mannschaft den Verein in Richtung RB Leipzig verlassen.

Ablöse bei 500.000 Euro

Krösche, der auch beim FC Schalke 04, beim 1. FC Nürnberg, bei Hannover 96 und beim VfB Stuttgart gehandelt wurde, soll in Leipzig die Nachfolge des als Sportvorstand nach Schalke gewechselten sportlichen Leiters Jochen Schneider antreten. Nach Informationen der „Bild“ erhält der 38-Jährige bei den Roten Bullen einen Vertrag bis 2023.

Offiziell verkündet werden soll Krösches Wechsel erst nach dem DFB-Pokal-Finale zwischen Leipzig und dem FC Bayern München. In Paderborn dürfte man intern aber schon wissen, dass ein neuer starker Mann für den sportlichen Bereich gefunden werden muss. Zumindest ein kleiner Trost ist die Ablöse, die für den noch bis 2022 gebundenen Krösche fließt. Laut „Sportbuzzer“ überweist Leipzig rund 500.000 Euro.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose tipwin App holen & bequem auf das nächste Paderborn-Spiel tippen!