SC Paderborn: Die Ansprüche steigen

Vier Punkte in der englischen Woche stellen nicht zufrieden

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 01.10.18 | 08:04
Markus Krösche

Hätte in der englischen Woche gerne mehr als vier Punkte eingefahren: Markus Krösche © Imago / foto2press

Mit zwölf Punkten aus den ersten acht Spielen kann man beim SC Paderborn fraglos zufrieden sein, ergäbe die bisherige Bilanz doch hochgerechnet auf das gesamte Spieljahr einen völlig ungefährdeten Klassenerhalt. Dass die Ansprüche in Ostwestfalen bereits wieder gewachsen sind, machte indes das Fazit nach einer englischen Woche deutlich, die mit vier Punkten aus drei Spielen keineswegs schlecht verlaufen ist.

„Das waren mindestens drei Punkte zu wenig“, zeigte sich Manager Markus Krösche im Westfalen Blatt mit dieser Ausbeute nicht zufrieden, was durchaus auch nachvollziehbar ist. Denn beim 4:4 gegen den 1. FC Magdeburg, als in der Schlussphase eine Zwei-Tore-Führung verspielt wurde, und bei der spät kassierten Niederlage beim FC St. Pauli (1:2) ließ der SCP durchaus den einen oder anderen Zähler liegen.

In Ingolstadt und dann zwei Heimspiele

Auch basierend auf die gezeigten Leistungen, die am Ende nicht in dem Maße belohnt wurden, wie es möglich war, richtet Trainer Steffen Baumgart unterdessen einen zuversichtlichen Blick nach vorne: „Wir haben noch Luft nach oben und werden uns weiter verbessern. Das wird aber längst nicht allen Mannschaften gelingen.“

„ Wir haben noch Luft nach oben und werden uns weiter verbessern. ”
Steffen Baumgart

Vor der Länderspielpause wartet mit dem Auswärtsspiel beim FC Ingolstadt nun erst einmal eine schwierige Aufgabe, ehe danach zwei aufeinanderfolgende Heimspiele gegen den 1. FC Union Berlin und den SV Sandhausen die Richtung etwas deutlicher weisen könnten. Stünden auch nach diesen drei Begegnungen wieder vier Punkte, wäre das freilich nicht die schlechteste Ausbeute.

Noch kein Mitglied beim SCP-Sponsor? Jetzt aktuelle sunmaker Erfahrungen lesen & bis zu 200€ Willkommensbonus sichern!