SC Paderborn: Konkurrenzkampf auf den Flügeln verschärft sich weiter

Jayden Bennetts wird über die U21 herangeführt

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 01.12.20 | 08:23
 Christopher Antwi-Adjei vom SC Paderborn

Kann Christopher Antwi-Adjei seinen Stammplatz behaupten? ©Imago images/Kirchner Media

Wie erwartet entschied sich Trainer Steffen Baumgart am vergangenen Wochenende dafür, seine Mannschaft beim Karlsruher SC (0:1) ohne personelle Veränderungen im Vergleich zum 2:0-Heimsieg gegen den FC St. Pauli auf den Platz zu schicken. Nach der Niederlage im Wildparkstadion und dem Ende einer Serie von vier Siegen am Stück wird der SC Paderborn am Sonntag im Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg aber sicherlich in neuer Besetzung angehen.

Grund dafür ist der Ausfall von Julian Justvan, der sich in Karlsruhe einen Faserriss in der Gesäßmuskulatur zugezogen hat. Der wieder fitte Sebastian Vasiliadis, der zuletzt zwei Mal eingewechselt wurde, könnte dafür ebenso in die Mannschaft rücken wie Marco Terrazzino, der in den letzten 35 Minuten in Karlsruhe allerdings keine großen Akzente setzen konnte.

Heller und Jastrzembski gar nicht im Kader

Terrazzino wäre unterdessen auch eine Option für die offensiven Außenbahnen, auf der schon jetzt der Konkurrenzkampf enorm ist. Zuletzt begannen Christopher Antwi-Adjei auf links und Chris Führich auf rechts, die aber beide einige Rivalen im Nacken sitzen haben. Dass in Karlsruhe für Marcel Heller und Dennis Jastrzembski nicht einmal Platz im 20er-Kader war, lässt die vorhandenen Möglichkeiten erahnen. Dazu zählt neben dem am vergangenen Wochenende eingewechselten Kai Pröger auch Johannes Dörfler, der zuletzt zwar als Rechtsverteidiger die Nase vor Frederic Ananou hatte, eigentlich aber gelernter Offensivspieler ist.

Nimmt man noch den wiedergenesenen Sven Michel hinzu, der zwar in zentraler Rolle nochmals gefährlicher ist, aber auch auf Außen eingesetzt werden kann, warten einige knifflige Aufgaben auf Coach Baumgart, der sich überdies über einen Neuzugang freuen darf. Wie der SCP auf seiner Webseite bekannt gab, trainiert der 19-jährige Jayden Bennetts bereits bei der U21 mit und soll auf diese Weise an die Profis herangeführt werden.

Der jüngere Bruder des aktuell von Borussia Mönchengladbach an Ipswich Town verliehenen Keanan Bennetts absolvierte vergangene Saison ein FA-Cup-Spiel für die Profis des FC Watford, verlängerte dann aber seinen Vertrag nicht und heuerte nun nach erfolglosen Probetrainings im Sommer beim FC Bayern München II und der TSG 1899 Hoffenheim II in Paderborn an. Bennetts, der sich als Linksaußen am wohlsten fühlt, aber auch auf anderen Offensivpositionen eingesetzt werden kann, gilt zwar zunächst noch als Perspektivspieler, könnte aber auf Sicht dazu beitragen, dass der Kampf um die Flügelpositionen noch heißer wird.