SC Paderborn: Ohne zwei Leistungsträger nach Magdeburg?

Strohdiek fehlt sicher, Klement fraglich

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 19.02.2019 | 07:40
Philipp Klement

Hinter Philipp Klement steht aktuell ein Fragezeichen © Imago / DeFodi

Update (10:41 Uhr):
Wie Paderborn mitteilte, hat sich Klement eine strukturelle Muskelverletzung der rechten Adduktoren zugezogen. „Bei dieser Verletzung lässt sich der Heilungsverlauf nur schwer prognostizieren, so dass wir den Heilungsverlauf abwarten müssen. Wir hoffen, dass Philipp uns möglichst bald wieder zur Verfügung steht“, erläutert Geschäftsführer Markus Krösche. Eine Ausfalldauer nannte der SC nicht.

Unser ursprünglicher Artikel (7:40 Uhr):
Bei einem optimalem Verlauf des kommenden Wochenendes könnte der SC Paderborn bis Sonntagabend bis auf Platz zwei klettern. Dafür freilich müssten der 1. FC Union Berlin, der 1. FC Köln und der 1. FC Heidenheim allesamt Federn lassen. Ohnehin aber beschäftigt man sich in Paderborn derzeit nur am Rande mit dem näheren Tabellenumfeld, sondern richtet den Fokus ganz auf die eigenen Auftritte.

Am Sonntag wartet dabei beim nach der Winterpause erstarkten Mitaufsteiger 1. FC Magdeburg keine einfache Aufgabe. Auch deshalb nicht, weil Trainer Steffen Baumgart womöglich gleich zwei Leistungsträger ersetzen muss. Sicher ist der Ausfall von Kapitän Christian Strohdiek, für den Routinier Uwe Hünemeier in die Innenverteidigung an die Seite von Sebastian Schonlau rücken wird.

Marlon Ritter gegen Köln ein starker Ersatz

Fraglich ist darüber hinaus der Einsatz von Top-Scorer Philipp Klement, der schon beim 3:2-Erfolg am Freitagabend gegen den 1. FC Köln angeschlagen zur Pause in der Kabine bleiben musste. Nach Informationen der Neuen Westfälischen haben die Untersuchungen der letzten Tage nun eine Adduktorenverletzung ergeben, die aber nicht allzu schwerwiegend ist und einen Einsatz in Magdeburg nicht gänzlich ausschließt.

„Wir müssen von Tag zu Tag schauen, aber ein Einsatz im nächsten Spiel ist fraglich“, deutet Teammanager Ole Siegel eine eher kurzfristige Entscheidung an. Sollte es bis Sonntag nicht reichen, würde Marlon Ritter als Zehner beginnen.

Dessen starker 45-Minuten-Auftritt gegen Köln samt Vorlage zum 1:2 und Traumtor zum 3:2 hat definitiv Lust auf mehr gemacht. Gut möglich daher, dass selbst der im bisherigen Saisonverlauf überragende Klement ohne nennenswerten Qualitätsverlust ersetzt werden kann.

Schon Mitglied bei Wettanbieter 10bet? Jetzt exklusiven 10bet Bonus sichern & mit bis zu 100€ gratis Guthaben auf Paderborn wetten!