SC Paderborn: Sven Michel bereit für den HSV

Zuletzt angeschlagener Angreifer kann spielen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 09.05.19 | 09:22
Zweikampf zwischen Sven Michel und David Bates

Bereit fürs Saisonfinale. Paderborn kann gegen den HSV wieder auf Torjäger Sven Michel (l.) zurückgreifen. ©imago images/Revierfoto

Über ausuferndes Verletzungspech musste sich der SC Paderborn im bisherigen Saisonverlauf keine Gedanken machen. Längerfristige Ausfälle von Leistungsträgern blieben den Ostwestfalen weitgehend erspart, was sicherlich auch ein Faktor für das erfolgreiche Abschneiden und die zwei Runden vor Schluss große Aufstiegschance ist.

Auch für das vielleicht schon vorentscheidende Heimspiel am Sonntag gegen den HSV stehen Trainer Steffen Baumgart nach jetzigem Stand alle Akteure aus dem Kreis der Stammelf zur Verfügung. Gebangt werden musste zu Wochenbeginn noch um Sven Michel, doch der Angreifer ist seit Dienstag wieder im Training und kann auflaufen, sofern es nicht zu einem Rückschlag kommt.

Michel schon mit 16 Scorerpunkten

Bei der jüngsten 0:2-Niederlage in Bielefeld kam der im Vorfeld von Oberschenkelproblemen geplagte Angreifer erst zur zweiten Hälfte ins Spiel, musste dann aber eine halbe Stunde später aufgrund einer im Zweikampf mit Bielefelds Amos Pieper erlittenen Platzwunde schon wieder vom Feld.

„ Es ist alles gut. ”
Sven Michel

Nach der Rückkehr ins Mannschaftstraining gab Michel, der es bislang in 24 Einsätzen auf zehn Tore und sechs Vorlagen bringt, gegenüber dem Westfalen Blatt selbst Entwarnung: „Ich lasse es noch etwas ruhig angehen und vermeide die Zweikämpfe, aber es ist alles gut.“

Gegen den HSV wird Michel zurück in der Startelf erwartet und könnte mit Ben Zolinski ein bewegliches Sturmduo bilden. Die Alternative zu Zolinski wäre der physisch stärkere Babacar Gueye, der allerdings in Bielefeld keine Eigenwerbung betreiben konnte.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose bwin App holen & bequem auf das nächste Paderborn-Spiel tippen!