SpVgg Greuther Fürth: Radoki kündigt Neuzugänge an

Kein Vertrag für Abdisalam Abdulkadir Ibrahim

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 27.01.17 | 06:40
Sercan Sararer

Sercan Sararer droht in München auszufallen © Imago

Am heutigen Freitag startet die SpVgg Greuther Fürth mit dem Gastspiel beim TSV 1860 München in die Rückrunde. Dabei muss Trainer Janos Radoki neben Zlatko Tripic und Veton Berisha möglicherweise noch auf einen dritten Offensivspieler verzichten, da sich Sercan Sararer mit einem Infekt herumplagt und auszufallen droht.

Das ist allerdings nichts der ausschlaggebende Grund, warum die Verantwortlichen der SpVgg um Sportdirektor Ramazan Yildirim in diesen Tagen intensiv nach Verstärkungen suchen. Vielmehr hat Trainer Radoki schon frühzeitig erklärt, Qualität hinzuholen zu wollen, doch bislang ist nur Innenverteidiger Stephen Sama vom VfB Stuttgart gekommen, während im Gegenzug Sebastian Heidinger (SC Paderborn) und Damjan Djokovic (Spezia Calcio) den Verein verlassen haben. Zudem steht dem Vernehmen nach auch Ante Vukusic noch vor dem Absprung.

Verpflichtung von Politylo offen

Gegenüber Bild kündigte Radoki Mitte der Woche an, dass „bis zum Ende der Transferperiode noch etwas passieren“ werde. Bis Dienstag bleibt freilich nicht mehr allzu viel Zeit, um den einen oder anderen Neuzugang an Land zu ziehen.

Sicher ist laut dem Portal dagsavisen.no bereits, dass der norwegische Testspieler Abdisalam Abdulkadir Ibrahim keinen Vertrag erhält. Ob das auch für den gleichfalls im Training unter die Lupe genommenen Ukrainer Sergiy Politylo, der vereinslos ist und damit ablösefrei wäre, gilt, ist bislang noch offen. Die Tendenz geht aber auch bei Politylo wohl eher gegen eine Verpflichtung.

Gewinnt Fürth in München? Jetzt wetten!