SSV Jahn Regensburg: Interesse an Jenas Guil­lau­me Cros?

Große Konkurrenz durch Erstligisten

Achim Beierlorzer

13 Punkte aus den letzten fünf Spielen: Jahn-Coach Achim Beierlorzer © Imago / Zink

22 Punkte nach 16 Spieltagen hätte man beim SSV Jahn Regensburg nicht nur im Sommer sofort unterschrieben, sondern vor allem auch nach elf Runden, als es für die Oberpfälzer mit lediglich neun Zählern auf dem Konto stark nach direktem Wiederabstieg aussah. Doch seitdem hat die Mannschaft von Trainer Achim Beierlorzer 13 von 15 möglichen Punkten eingefahren und ist gemeinsam mit dem 1. FC Heidenheim das Team der Stunde.

Nicht in Frage kommt es für die Verantwortlichen beim Jahn aber natürlich, sich auf diesen Erfolgen auszuruhen. Dazu sind die Würzburger Kickers ein mahnendes Beispiel, die im Vorjahr nach 17 Spieltagen sogar schon 27 Zähler auf dem Konto hatten, um am Ende doch noch abzusteigen.

Basel und Straßburg auch interessiert

Um auch nach dem Winter an die aktuelle Erfolgsphase anknüpfen zu können, gehört es sicherlich dazu, sich Gedanken über eine Optimierung des vorhandenen Kaders zu machen. In diesem Zusammenhang soll der Jahn laut Bild Guil­lau­me Cros von Carl Zeiss Jena im Blick haben.

Der 22 Jahre alte Linksverteidiger befindet sich allerdings nach Informationen von Liga-Drei.de auch im Fokus des FC Basel und von Racing Straßburg, die beide in sportlicher Hinsicht wohl ein attraktiveres Paket schnüren könnten als der Jahn. Dass Cros aus einem noch bis 2019 laufenden Vertrag herausgekauft werden müsste, ist auch eher ein Argument für die zahlungskräftigeren Erstligisten aus dem Ausland.

Gewinnt Regensburg gegen Bochum? Jetzt wetten!