SV Darmstadt 98: Christoph Moritz fällt wohl länger aus

Mittelfeldspieler droht eine Schulter-OP

Christoph Moritz

Bisher erst zweimal in der Startelf der Lilien: Christoph Moritz © Imago / Jan Hübner

Nachdem der Vorsprung auf die Abstiegszone mit dem 2:0-Sieg am Samstag gegen Dynamo Dresden unter Interimscoach Kai-Peter Schmitz auf zumindest sieben Punkte ausgebaut werden konnte, fand die erste Trainingseinheit des SV Darmstadt 98 unter Leitung des neuen Trainers Dimitrios Grammozis in gelöster Stimmung statt.

Nicht mit dabei war allerdings neben dem noch kranken Joevin Jones auch Christoph Moritz, dem sogar ein längerer Ausfall droht. Der im Winter vom Hamburger SV ausgeliehene Mittelfeldmann musste bei seinem zweiten Startelfeinsatz für die Lilien bereits nach 14 Minuten mit einer im Zweikampf erlittenen Schulterverletzung ausgewechselt werden.

Zukunft über diese Saison hinaus offen

Noch existiert keine exakte Diagnose, doch nach Informationen der Bild droht dem in Hamburg bei einem Spezialisten weilenden Moritz eine Operation, die sicherlich mit einer längeren Pause verbunden wäre. Nicht ausgeschlossen, dass mit einem operativen Eingriff für Moritz die Saison sogar schon vorzeitig beendet wäre.

Für den 29-Jährige ist die Situation damit natürlich denkbar unglücklich. Eigentlich wollte sich Moritz in Darmstadt für ein längeres Engagement empfehlen, wohlwissend, dass seine Perspektiven in Hamburg nach einem enttäuschenden Halbjahr trotz Vertrages bis 2020 eher überschaubar sind. Nun aber ist offen, wie es mit dem ehemaligen U21-Nationalspieler weitergeht.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose Sportingbet App holen & bequem auf das nächste Darmstadt-Spiel tippen!