SV Darmstadt 98: Kontakte zu Sandhausens Tim Kister?

Innenverteidiger wäre ablösefrei

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 16.10.18 | 09:09
Tim Kister

Offenbar ein Thema bei den Lilien: Tim Kister © Imago / Foto2press

Bislang konnte der SV Darmstadt 98 nach dem Abstieg aus der Bundesliga einen größeren Aderlass vermeiden. Die Abgänge von Jerome Gondorf (Werder Bremen) und Michael Esser (Hannover 96) schmerzen zwar, doch wenn es dabei bleibt, hätten die Lilien fraglos eine schlagkräftige Mannschaft beisammen.

Allerdings stehen aktuell noch Fragezeichen hinter wichtigen Spielern wie Aytac Sulu, Hamit Altintop, Marcel Heller, Mario Vrancic, Felix Platte und Jan Rosenthal, bei denen Darmstadt ausnahmslos nicht am längeren Hebel sitzt. Zugleich befinden sich die Verantwortlichen um Trainer Torsten Frings auf der Suche nach weiteren Verstärkungen nach den schon verpflichteten Kevin Großkreutz und Jamie Maclaren.

Aktuell vier Innenverteidiger an Bord

Kommen soll auch bei einem Verbleib von Kapitän Sulu noch ein neuer Innenverteidiger. Mit Winter-Neuzugang Patrick Banggaard, Immanuel Höhn und dem oft verletzten Peter Niemeyer, der auch als Sechser spielen kann, sind zwar weitere Alternativen für das Abwehrzentrum vorhanden, wo sich Frings aber wohl noch stärker aufstellen will.

Möglicherweise mit Tim Kister, dessen Vertrag beim SV Sandhausen ausläuft und dem laut „Kicker“ (Ausgabe 44/2017 vom 29.05.2017) Kontakte nach Darmstadt nachgesagt werden. Der gebürtige Frankfurter, der seit 2013 für Sandhausen spielt, hat seine Zweitliga-Tauglichkeit über einen längeren Zeitraum hinweg nachgewiesen und wäre sicherlich ein Kandidat, der die Defensive stabilisieren kann. Die Ablösefreiheit ist ein weiterer Faktor, die Kister für die Lilien durchaus interessant machen könnte.

Wo landet Darmstadt 2018? Jetzt wetten!