SV Sandhausen: Das Lazarett lichtet sich

Karim Guedé kehrt ins Training zurück

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 11.09.18 | 07:27
Rurik Gislason

Ist wieder voll belastbar: Rurik Gislason © Imago / foto2press

Am Samstag unternimmt der SV Sandhausen beim SV Darmstadt 98 den nächsten Anlauf in Richtung erster Saisonsieg. Nach bislang nur einem Punkt aus den ersten vier Spielen erwartet die Kurpfälzer beim aktuellen Tabellenzweiten zwar eine schwierige Aufgabe, doch gibt es in Sandhausen auch den einen oder anderen Mutmacher.

So hat sich die Personalsituation in den letzten Tagen und Wochen deutlich entspannt, sodass nur noch Nejmeddin Daghfous (Kreuzbandriss) und Tim Knipping (Reha nach Unterschenkelbruch) nicht zur Verfügung stehen.

Dagegen konnten Ken Gipson und Korbinian Vollmann, die beim nach einer Stunde wegen eines Gewitters beim Stand von 0:0 abgebrochenen Test gegen den SC Freiburg angeschlagen ausgewechselt wurden, Entwarnung geben. Beide erlitten keine schwerwiegenden Blessuren und werden am heutigen Montag die Vorbereitung auf das Spiel in Darmstadt aufnehmen.

Gislason und Paqarada kehren zur Wochenmitte zurück

Dann wird laut der Rhein-Neckar-Zeitung auch Karim Guedé wieder ins Training einsteigen, bei dem nach einem am ersten Spieltag in Fürth erlittenen Innenbandanriss im Knie eine noch längere Pause befürchtet worden war. Doch nun besteht die Hoffnung, dass der 33 Jahre alte Allrounder schon zeitnah wieder eine vollwertige Option ist.

Bereits jetzt wieder fit sind Rurik Gislason und Andrew Wooten, die bereits vor der Länderspielpause ihr Comeback feierten und die Möglichkeiten von Trainer Kenan Kocak im Offensivbereich deutlich erweitern.

Gislason, der ein Knochenödem auskuriert hat, kehrt allerdings nach einen Einsätzen in der isländischen Nationalmannschaft ebenso wie Leart Paqarada (Kosovo) erst Mitte der Woche nach Sandhausen zurück.

Noch kein Mitglied beim offiziellen Liga-Sponsor? Jetzt aktuelle tipico Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!